VeraCrypt
aboutsummaryrefslogtreecommitdiff
path: root/Translations/Language.de.xml
diff options
context:
space:
mode:
authorMounir IDRASSI <mounir.idrassi@idrix.fr>2015-12-09 22:23:36 (GMT)
committerMounir IDRASSI <mounir.idrassi@idrix.fr>2015-12-09 22:24:53 (GMT)
commit9a39164ed533f2a94217d8f868b4fddc1a2a4487 (patch)
tree1e7cc9ad582b7f8d4440182a33d9265c3a143841 /Translations/Language.de.xml
parent4f17e0cfe9f255886ea986545789d69329835442 (diff)
downloadVeraCrypt-9a39164ed533f2a94217d8f868b4fddc1a2a4487.zip
VeraCrypt-9a39164ed533f2a94217d8f868b4fddc1a2a4487.tar.gz
Language files: update German XML file (contributed by Ettore Atalan)
Diffstat (limited to 'Translations/Language.de.xml')
-rw-r--r--Translations/Language.de.xml180
1 files changed, 90 insertions, 90 deletions
diff --git a/Translations/Language.de.xml b/Translations/Language.de.xml
index b3f0c7d..2cbab8c 100644
--- a/Translations/Language.de.xml
+++ b/Translations/Language.de.xml
@@ -2,7 +2,7 @@
<VeraCrypt>
<localization prog-version="1.16">
<!-- Languages -->
- <language langid="de" name="Deutsch" en-name="German" version="1.1.7" translators="Harry Haller, Alexander Schorg, Simon Frankenberger, David Arndt, H. Sauer, Dulla" />
+ <language langid="de" name="Deutsch" en-name="German" version="1.1.8" translators="Harry Haller, Alexander Schorg, Simon Frankenberger, David Arndt, H. Sauer, Dulla, Ettore Atalan" />
<!-- Fonts -->
<font lang="de" class="normal" size="11" face="default" />
<font lang="de" class="bold" size="13" face="Arial" />
@@ -63,7 +63,7 @@
<control lang="de" key="IDC_PIM_ENABLE">PIM verwenden</control>
<control lang="de" key="IDC_NEW_PIM_ENABLE">PIM verwenden</control>
<control lang="de" key="IDC_QUICKFORMAT">Schnell-Formatierung</control>
- <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD">Kennwort an&amp;zeigen</control>
+ <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD">Passwort an&amp;zeigen</control>
<control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD_SINGLE">&amp;Passwort anzeigen</control>
<control lang="de" key="IDC_SHOW_PIM">PIM &amp;anzeigen</control>
<control lang="de" key="IDC_SINGLE_BOOT">Ein Betriebssystem</control>
@@ -91,7 +91,7 @@
<control lang="de" key="IDT_NON_SYS_DEVICE">Verschlüsselt eine Nicht-Systempartition auf internen oder externen Laufwerken (als normales oder verstecktes Volume).</control>
<control lang="de" key="IDT_PARTIAL_POOL_CONTENTS">Aktueller Inhalte-Pool (teilweise)</control>
<control lang="de" key="IDT_PASS">Durchgang</control>
- <control lang="de" key="IDT_PASSWORD">&amp;Kennwort:</control>
+ <control lang="de" key="IDT_PASSWORD">&amp;Passwort:</control>
<control lang="de" key="IDT_PIM">Volume PIM:</control>
<control lang="de" key="IDT_OLD_PIM">Volume PIM:</control>
<control lang="de" key="IDT_PROGRESS">Fortschritt:</control>
@@ -100,7 +100,7 @@
<control lang="de" key="IDT_SPEED">Geschw.</control>
<control lang="de" key="IDT_STATUS">Status</control>
<control lang="de" key="IDT_SYSENC_KEYS_GEN_INFO">Die Schlüssel, Salt-Wert, und andere Daten wurden erfolgreich erstellt. Wenn Sie neue Schlüssel erstellen möchten, klicken Sie auf 'Zurück' und dann auf 'Weiter'. Andernfalls klicken Sie auf 'Weiter'.</control>
- <control lang="de" key="IDT_SYS_DEVICE">Partition/Laufwerk verschlüsseln auf dem Windows installiert ist. Jeder der Zugang zum System erlangen möchte, muss das korrekte Kennwort bei jedem Start von Windows eingeben. Eine Alternative dazu ist das Erstellen eines versteckten Systems.</control>
+ <control lang="de" key="IDT_SYS_DEVICE">Partition/Laufwerk verschlüsseln auf dem Windows installiert ist. Jeder der Zugang zum System erlangen möchte, muss das korrekte Passwort bei jedem Start von Windows eingeben. Eine Alternative dazu ist das Erstellen eines versteckten Systems.</control>
<control lang="de" key="IDT_SYS_PARTITION">Wählen Sie diese Option um die Partition zu verschlüsseln auf der das derzeit laufende Windows installiert ist.</control>
<control lang="de" key="IDT_VOLUME_LABEL">Volume Bezeichnung in Windows:</control>
<control lang="de" key="IDT_WIPE_MODE">Lösch-Modus:</control>
@@ -113,9 +113,9 @@
<control lang="de" key="IDC_BOOT_LOADER_CACHE_PASSWORD">&amp;Pre-Boot Authentifikations-Passwort in Treiber-Speicher schr. (zum einbinden v. Nicht-System Volume)</control>
<control lang="de" key="IDC_BROWSE_DIRS">Durchsuchen...</control>
<control lang="de" key="IDC_BROWSE_FILES">Durchsuchen...</control>
- <control lang="de" key="IDC_CACHE">Kennwort u. Schlüsseldat. im &amp;Cache halten</control>
+ <control lang="de" key="IDC_CACHE">Passwort u. Schlüsseldat. im &amp;Cache halten</control>
<control lang="de" key="IDC_CLOSE_BKG_TASK_WHEN_NOVOL">&amp;Beenden wenn alle Vol. getrennt wurden</control>
- <control lang="de" key="IDC_CLOSE_TOKEN_SESSION_AFTER_MOUNT">Schließe Token-&amp;Sitzung nachdem ein Volume erfolgreich eingebunden wurde</control>
+ <control lang="de" key="IDC_CLOSE_TOKEN_SESSION_AFTER_MOUNT">Schließe Token-&amp;Sitzung, nachdem ein Volume erfolgreich eingebunden wurde</control>
<control lang="de" key="IDC_COPY_EXPANDER">Volume-Erweiterer hinzufügen</control>
<control lang="de" key="IDC_COPY_WIZARD">Assistent für die Erstellung von VeraCrypt-Volumes hinzufügen</control>
<control lang="de" key="IDC_CREATE">Erstellen</control>
@@ -158,10 +158,10 @@
<control lang="de" key="IDC_OLD_PIM_HELP">(Leer oder 0 für vordefinierte Iterationen)</control>
<control lang="de" key="IDC_PIM_HELP">(Leer oder 0 für vordefinierte Iterationen)</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_BKG_TASK_ENABLE">&amp;Aktiv</control>
- <control lang="de" key="IDC_PREF_CACHE_PASSWORDS">Kennwörter im &amp;Cache halten</control>
+ <control lang="de" key="IDC_PREF_CACHE_PASSWORDS">Passwörter im &amp;Cache halten</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_DISMOUNT_INACTIVE">Bei ausbleibendem Lese-/Schreibzugriff aut&amp;omatisch trennen nach</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_DISMOUNT_LOGOFF">Benutzerabmel&amp;dung</control>
- <control lang="de" key="IDC_PREF_DISMOUNT_SESSION_LOCKED">Benutzersession gesperrt</control>
+ <control lang="de" key="IDC_PREF_DISMOUNT_SESSION_LOCKED">Benutzersitzung gesperrt</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_DISMOUNT_POWERSAVING">Wechsel in Energiesparmod&amp;us</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_DISMOUNT_SCREENSAVER">Bildsc&amp;hirmschonerstart</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_FORCE_AUTO_DISMOUNT">Automatisches Trennen bei geöffneten Date&amp;ien erzwingen</control>
@@ -170,19 +170,19 @@
<control lang="de" key="IDC_PREF_MOUNT_READONLY">Nur&amp; Schreibgeschützt einbinden</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_MOUNT_REMOVABLE">Als &amp;Wechselmedium einbinden</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_OPEN_EXPLORER">Explo&amp;rer-Fenster für erfolgreich eingebundenes Volume öffnen</control>
- <control lang="de" key="IDC_PREF_TEMP_CACHE_ON_MULTIPLE_MOUNT">Temporäres Cache Kennwort während Operationen zum "Volume-Favoriten einbinden"</control>
+ <control lang="de" key="IDC_PREF_TEMP_CACHE_ON_MULTIPLE_MOUNT">Temporäres Cache Passwort während Operationen zum "Volume-Favoriten einbinden"</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_USE_DIFF_TRAY_ICON_IF_VOL_MOUNTED">Ein anderes Taskleistensymbol benutzen wenn Volumes eingebunden sind</control>
- <control lang="de" key="IDC_PREF_WIPE_CACHE_ON_AUTODISMOUNT">Kennwörter im Cache beim auto&amp;matischen Trennen sicher löschen</control>
+ <control lang="de" key="IDC_PREF_WIPE_CACHE_ON_AUTODISMOUNT">Passwörter im Cache beim auto&amp;matischen Trennen sicher löschen</control>
<control lang="de" key="IDC_PREF_WIPE_CACHE_ON_EXIT">Cache beim Beenden sicher &amp;löschen</control>
<control lang="de" key="IDC_PRESERVE_TIMESTAMPS">Änderungszeiten von Containerdateien erhalten</control>
<control lang="de" key="IDC_RESET_HOTKEYS">Zu&amp;rücksetzen</control>
<control lang="de" key="IDC_SELECT_DEVICE">Datent&amp;räger...</control>
<control lang="de" key="IDC_SELECT_FILE">&amp;Datei...</control>
<control lang="de" key="IDC_SELECT_PKCS11_MODULE">Wähle &amp;Bibliothek...</control>
- <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD_CHPWD_NEW">Kennwort anze&amp;igen</control>
- <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD_CHPWD_ORI">Kennwort an&amp;zeigen</control>
+ <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD_CHPWD_NEW">Passwort anze&amp;igen</control>
+ <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD_CHPWD_ORI">Passwort an&amp;zeigen</control>
<control lang="de" key="IDC_TRAVEL_OPEN_EXPLORER">&amp;Explorer-Fenster für eingebundenes Volume öffnen</control>
- <control lang="de" key="IDC_TRAV_CACHE_PASSWORDS">Kennwort im Cache halten</control>
+ <control lang="de" key="IDC_TRAV_CACHE_PASSWORDS">Passwort im Cache halten</control>
<control lang="de" key="IDC_TRUECRYPT_MODE">TrueCrypt Modus</control>
<control lang="de" key="IDC_UNMOUNTALL">A&amp;lle trennen</control>
<control lang="de" key="IDC_VOLUME_PROPERTIES">Eigenscha&amp;ften...</control>
@@ -192,8 +192,8 @@
<control lang="de" key="IDD_FAVORITE_VOLUMES">VeraCrypt - Favoriten-Volumes</control>
<control lang="de" key="IDD_HOTKEYS_DLG">VeraCrypt – Systemweite Tastenkombinationen</control>
<control lang="de" key="IDD_MOUNT_DLG">VeraCrypt</control>
- <control lang="de" key="IDD_PASSWORDCHANGE_DLG">Kennwort oder Schlüsseldateien ändern</control>
- <control lang="de" key="IDD_PASSWORD_DLG">Kennwort für VeraCrypt-Volume eingeben</control>
+ <control lang="de" key="IDD_PASSWORDCHANGE_DLG">Passwort oder Schlüsseldateien ändern</control>
+ <control lang="de" key="IDD_PASSWORD_DLG">Passwort für VeraCrypt-Volume eingeben</control>
<control lang="de" key="IDD_PERFORMANCE_SETTINGS">VeraCrypt - Leistungseinstellungen und Treibereinstellungen</control>
<control lang="de" key="IDD_PREFERENCES_DLG">VeraCrypt – Voreinstellungen</control>
<control lang="de" key="IDD_SYSENC_SETTINGS">VeraCrypt - Einstellungen der Systemverschl.</control>
@@ -208,11 +208,11 @@
<control lang="de" key="IDM_BACKUP_VOL_HEADER">Volume-Header s&amp;ichern...</control>
<control lang="de" key="IDM_BENCHMARK">&amp;Benchmark-Test...</control>
<control lang="de" key="IDM_CHANGE_HEADER_KEY_DERIV_ALGO">Algorithmus für &amp;Headerschlüsselberechnung ändern...</control>
- <control lang="de" key="IDM_CHANGE_PASSWORD">Volume-&amp;Kennwort ändern...</control>
+ <control lang="de" key="IDM_CHANGE_PASSWORD">Volume-&amp;Passwort ändern...</control>
<control lang="de" key="IDM_CHANGE_SYS_HEADER_KEY_DERIV_ALGO">Algorithmus für Headerschlüsselberechnung ändern...</control>
- <control lang="de" key="IDM_CHANGE_SYS_PASSWORD">Kennwort ändern...</control>
+ <control lang="de" key="IDM_CHANGE_SYS_PASSWORD">Passwort ändern...</control>
<control lang="de" key="IDM_CLEAR_HISTORY">Volume-Ve&amp;rlauf löschen</control>
- <control lang="de" key="IDM_CLOSE_ALL_TOKEN_SESSIONS">Schließe alle Security-Token Sitzungen</control>
+ <control lang="de" key="IDM_CLOSE_ALL_TOKEN_SESSIONS">Alle Security-Token-Sitzungen schließen</control>
<control lang="de" key="IDM_CONTACT">&amp;Kontakt</control>
<control lang="de" key="IDM_CREATE_HIDDEN_OS">Verstecktes Betriebssystem erstellen...</control>
<control lang="de" key="IDM_CREATE_RESCUE_DISK">Rettungsdatenträger erstellen...</control>
@@ -267,7 +267,7 @@
<control lang="de" key="IDM_VOLUME_PROPERTIES">E&amp;igenschaften des VeraCrypt-Volumes</control>
<control lang="de" key="IDM_VOLUME_WIZARD">VeraCrypt-Volume &amp;erstellen</control>
<control lang="de" key="IDM_WEBSITE">VeraCrypt-&amp;Webseite</control>
- <control lang="de" key="IDM_WIPE_CACHE">&amp;Kennwort-Cache sicher löschen</control>
+ <control lang="de" key="IDM_WIPE_CACHE">&amp;Passwort-Cache sicher löschen</control>
<control lang="de" key="IDOK">OK</control>
<control lang="de" key="IDT_ACCELERATION_OPTIONS">Hardwarebeschleunigung</control>
<control lang="de" key="IDT_ASSIGN_HOTKEY">Tastenkombination</control>
@@ -275,7 +275,7 @@
<control lang="de" key="IDT_AUTO_DISMOUNT">Automatisches Trennen</control>
<control lang="de" key="IDT_AUTO_DISMOUNT_ON">Alle Volumes trennen bei:</control>
<control lang="de" key="IDT_BOOT_LOADER_SCREEN_OPTIONS">Bootloader-Bildschirm Optionen</control>
- <control lang="de" key="IDT_CONFIRM_PASSWORD">Kennwort bestätigen:</control>
+ <control lang="de" key="IDT_CONFIRM_PASSWORD">Passwort bestätigen:</control>
<control lang="de" key="IDT_CURRENT">Momentan</control>
<control lang="de" key="IDT_CUSTOM_BOOT_LOADER_MESSAGE">Zeige diese benutzerdefinierte Nachricht im Pre-Boot Authentifikations-Bildschirm an (max. 24 Zeichen):</control>
<control lang="de" key="IDT_DEFAULT_MOUNT_OPTIONS">Voreinstellungen beim Einbinden</control>
@@ -291,12 +291,12 @@
<control lang="de" key="IDT_MOUNT_LETTER">Laufwerksbuchstabe:</control>
<control lang="de" key="IDT_MOUNT_SETTINGS">Einstellungen beim Einbinden</control>
<control lang="de" key="IDT_NEW">Neu</control>
- <control lang="de" key="IDT_NEW_PASSWORD">Kennwort:</control>
+ <control lang="de" key="IDT_NEW_PASSWORD">Passwort:</control>
<control lang="de" key="IDT_PARALLELIZATION_OPTIONS">Thread-basierte Parallelisierung</control>
<control lang="de" key="IDT_PKCS11_LIB_PATH">Pfad der PKCS #11 Bibliothek</control>
<control lang="de" key="IDT_PKCS5_PRF">PKCS-5 PRF:</control>
<control lang="de" key="IDT_NEW_PKCS5_PRF">PKCS-5 PRF:</control>
- <control lang="de" key="IDT_PW_CACHE_OPTIONS">Kennwort-Cache (im Speicher des VeraCrypt-Treibers)</control>
+ <control lang="de" key="IDT_PW_CACHE_OPTIONS">Passwort-Cache (im Speicher des VeraCrypt-Treibers)</control>
<control lang="de" key="IDT_SECURITY_OPTIONS">Sicherheitsoptionen</control>
<control lang="de" key="IDT_TASKBAR_ICON">VeraCrypt Hintergrunddienst</control>
<control lang="de" key="IDT_TRAVELER_MOUNT">VeraCrypt-Volume einbinden (relativ zum Traveler-Disk Verz.):</control>
@@ -330,7 +330,7 @@
<control lang="de" key="IDC_PRINT">&amp;Drucken</control>
<control lang="de" key="IDC_PROTECT_HIDDEN_VOL">Verstecktes Volume vor &amp;Beschädigung durch äußeres Volume schützen</control>
<control lang="de" key="IDC_RESET">&amp;Zurücksetzen</control>
- <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD_MO">Kennwort an&amp;zeigen</control>
+ <control lang="de" key="IDC_SHOW_PASSWORD_MO">Passwort an&amp;zeigen</control>
<control lang="de" key="IDC_TOKEN_FILES_ADD">&amp;Token/SmartCard</control>
<control lang="de" key="IDC_USE_EMBEDDED_HEADER_BAK">Wenn verfügbar, im Volume eingebettete Header-Sicherung verwenden</control>
<control lang="de" key="IDC_XTS_MODE_ENABLED">XTS Modus</control>
@@ -352,14 +352,14 @@
<control lang="de" key="IDT_BOX_BENCHMARK_INFO">Die Leistung hängt von der CPU-Last und von der Charakteristik des Speichergerätes ab.\n\nAlle Tests werden im RAM durchgeführt.</control>
<control lang="de" key="IDT_BUFFER_SIZE">Speichergröße:</control>
<control lang="de" key="IDT_CIPHER">Blockchiffre:</control>
- <control lang="de" key="IDT_HIDDEN_PROT_PASSWD">&amp;Kennwort des versteckten Volumes (Cache falls leer):</control>
+ <control lang="de" key="IDT_HIDDEN_PROT_PASSWD">&amp;Passwort des versteckten Volumes (Cache falls leer):</control>
<control lang="de" key="IDT_HIDDEN_VOL_PROTECTION">Verstecktes Volume schützen</control>
<control lang="de" key="IDT_KEY">Schlüsselgröße:</control>
<control lang="de" key="IDT_KEYFILE_GENERATOR_NOTE">WICHTIG: Den Mauszeiger in diesem Fenster zufällig hin u. her bewegen. Je länger (min. 30 Sek.) Sie die Maus bewegen desto besser. Dies trägt zu einer verbesserten Verschlüsselung bei.</control>
<control lang="de" key="IDT_KEYFILE_WARNING">WARNUNG: Ein Volume kann nicht mehr eingebunden werden, wenn eine der Schlüsseldateien fehlt oder in den ersten 1024 KB verändert wurde!</control>
<control lang="de" key="IDT_KEY_UNIT">Bit</control>
- <control lang="de" key="IDT_NUMBER_KEYFILES">Anzahl Schlüsseldateien:</control>
- <control lang="de" key="IDT_KEYFILES_SIZE">Schlüsseldatei Größe (in Bytes):</control>
+ <control lang="de" key="IDT_NUMBER_KEYFILES">Anzahl der Schlüsseldateien:</control>
+ <control lang="de" key="IDT_KEYFILES_SIZE">Schlüsseldateigröße (in Byte):</control>
<control lang="de" key="IDT_KEYFILES_BASE_NAME">Name der Schlüsseldatei(en):</control>
<control lang="de" key="IDT_LANGPACK_AUTHORS">Übersetzt von:</control>
<control lang="de" key="IDT_PLAINTEXT">Klartextgröße:</control>
@@ -378,7 +378,7 @@
<control lang="de" key="IDT_TEST_KEY">Schlüssel (hexadezimal)</control>
<control lang="de" key="IDT_TEST_PLAINTEXT">Klartext (hexadezimal)</control>
<control lang="de" key="IDT_TOKEN_KEYFILE_NAME">Schlüsseldatei Name:</control>
- <control lang="de" key="IDT_XTS_MODE">XTS Modus</control>
+ <control lang="de" key="IDT_XTS_MODE">XTS-Modus</control>
<control lang="de" key="MENU_SYSTEM_ENCRYPTION">S&amp;ystem</control>
<control lang="de" key="MENU_VOLUMES">&amp;Volumes</control>
<control lang="de" key="MENU_FAVORITES">Favor&amp;iten</control>
@@ -406,9 +406,9 @@
<string lang="de" key="INVALID_PATH">Ungültiger Pfad.</string>
<string lang="de" key="CANCEL">Abbrechen</string>
<string lang="de" key="CANNOT_CALC_SPACE">Datenträger ist nicht lesbar. Stellen Sie bitte sicher, dass der Datenträger vorhanden ist und dass dieser nicht vom System verwendet wird.</string>
- <string lang="de" key="CAPSLOCK_ON">WARNUNG: Die Feststelltaste ist gedrückt. Dies führt möglicherweise zu einer falschen Kennworteingabe.</string>
+ <string lang="de" key="CAPSLOCK_ON">WARNUNG: Die Feststelltaste ist gedrückt. Dies führt möglicherweise zu einer falschen Passworteingabe.</string>
<string lang="de" key="VOLUME_TYPE_TITLE">Volume-Typ</string>
- <string lang="de" key="HIDDEN_VOLUME_TYPE_HELP">Es kann vorkommen, dass Sie von jemandem gezwungen werden das Passwort für ein Verschlüsseltes Volume zu verraten. Es gibt viele Situationen, in denen Sie sich nicht weigern können das Passwort herauszugeben (z.B. wegen Erpressung). Mit Hilfe eines sogenannten Versteckten Volume müssen Sie in solchen Situationen das Kennwort ihres (versteckten) Volume nicht herausgeben.</string>
+ <string lang="de" key="HIDDEN_VOLUME_TYPE_HELP">Es kann vorkommen, dass Sie von jemandem gezwungen werden das Passwort für ein Verschlüsseltes Volume zu verraten. Es gibt viele Situationen, in denen Sie sich nicht weigern können das Passwort herauszugeben (z.B. wegen Erpressung). Mit Hilfe eines sogenannten Versteckten Volume müssen Sie in solchen Situationen das Passwort ihres (versteckten) Volume nicht herausgeben.</string>
<string lang="de" key="NORMAL_VOLUME_TYPE_HELP">Diese Option zum Erstellen eines normalen VeraCrypt-Volume wählen.</string>
<string lang="de" key="HIDDEN_OS_PRECLUDES_SINGLE_KEY_WDE">Bitte beachten Sie, dass das gesamte Systemlaufwerk nicht mit einem einzelnen Schlüssel verschlüsselt werden kann wenn Sie möchten dass ein Betriebssystem in ein verstecktes partitionsbasiertes Volume installiert werden soll.</string>
<string lang="de" key="CIPHER_HIDVOL_HOST_TITLE">Verschl.-Methode des äußeren Vol.</string>
@@ -417,7 +417,7 @@
<string lang="de" key="CLEAN_WINMRU_FAILED">WARNUNG: Die Pfadinformation des zuletzt ausgewählten Volumes bzw. der zuletzt ausgewählten Schlüsseldatei konnte nicht gelöscht werden (diese Information wird vom Dateiauswahlfenster gespeichert).</string>
<string lang="de" key="COMPRESSION_NOT_SUPPORTED">Fehler: Das Volume wurde auf Dateisystemebene komprimiert. Komprimierte Volumes werden nicht von VeraCrypt unterstützt (die Kompression von verschlüsselten Daten ist ineffektiv und redundant).\n\nEntfernen Sie das Komprimierungsattribut bitte wie folgt: 1. Rechtsklick auf Container-Datei innerhalb des Windows-Explorers (nicht in VeraCrypt) 2. "Eigenschaften" auswählen 3. Im "Eigenschaften"-Dialogfenster auf "Erweitert..." klicken 4. Im "Erweiterte Attribute"-Dialogfenster die Option "Inhalt komprimieren, um Speicherplatz zu sparen" deaktivieren und auf "OK" klicken 5. Im "Eigenschaften"-Dialogfenster auf "OK" klicken</string>
<string lang="de" key="CREATE_FAILED">Volume %s konnte nicht erstellt werden</string>
- <string lang="de" key="DEVICE_FREE_BYTES">Die Größe von %s ist %.2f Bytes</string>
+ <string lang="de" key="DEVICE_FREE_BYTES">Die Größe von %s ist %.2f Byte</string>
<string lang="de" key="DEVICE_FREE_KB">Die Größe von %s ist %.2f KB</string>
<string lang="de" key="DEVICE_FREE_MB">Die Größe von %s ist %.2f MB</string>
<string lang="de" key="DEVICE_FREE_GB">Die Größe von %s ist %.2f GB</string>
@@ -441,7 +441,7 @@
<string lang="de" key="INPLACE_ENC_INVALID_PATH">Fehler: VeraCrypt kann nur eine Partition, ein dynamisches Volume, oder ein ganzes Systemlaufwerk 'in-place' verschlüsseln. Stellen Sie bitte sicher, dass der angegebene Pfad korrekt ist.</string>
<string lang="de" key="CANNOT_RESIZE_FILESYS">Fehler: Kann das Dateisystem nicht verkleinern (das Dateisystem muss verkleinert werden, um Platz für den Volume-Header und den Backup-Header zu schaffen).\n\nMögliche Ursachen und Lösungen:\n\n- Nicht genügend freier Speicher auf dem Datenträger. Bitte stellen Sie sicher, dass keine Anwendung auf den Datenträger schreibt.\n\n- Beschädigtes Dateisystem. Überprüfen Sie es und beheben Sie die Fehler (Rechtsklick auf das entsprechende Laufwerk im 'Arbeitsplatz', dann auf 'Eigenschaften'. Dort wählen Sie 'Extras' und 'Jetzt prüfen' aus. Stellen Sie sicher, dass die Option 'Dateisystemfehler automatisch korrigieren' markiert ist.\n\nWenn die obigen Anweisungen nicht funktionieren, folgen Sie bitte den unten aufgeführten Schritten.</string>
<string lang="de" key="NOT_ENOUGH_FREE_FILESYS_SPACE_FOR_SHRINK">Fehler: Auf dem angegebenen Laufwerk ist nicht genügend Speicher frei um das Laufwerk zu verkleinern (das Dateisystem muss verkleinert werden, um Platz für den Volume-Header und den Backup-Header zu schaffen).\n\nBitte löschen Sie nicht benötigte Dateien und leeren Sie den Papierkorb aus um mindestens 256 KB freien Speicherplatz zu schaffen und versuchen Sie es erneut. Beachten Sie bitte, dass auf Grund eines Fehlers von Windows die Menge des freien Speichers (angezeigt im Windows Explorer) falsch sein kann, bis das System neu gestartet wurde. Wenn selbst ein Neustart des Systems nicht hilft, könnte das Dateisystem beschädigt sein. Überprüfen Sie es und beheben Sie die Fehler (Rechtsklick auf das entsprechende Laufwerk im 'Arbeitsplatz', dann auf 'Eigenschaften'. Dort wählen Sie 'Extras' und 'Jetzt prüfen' aus. Stellen Sie sicher, dass die Option 'Dateisystemfehler automatisch korrigieren' markiert ist.\n\nWenn die obigen Anweisungen nicht funktionieren, folgen Sie bitte den unten aufgeführten Schritten.</string>
- <string lang="de" key="DISK_FREE_BYTES">Auf Laufwerk %s sind noch %.2f Bytes frei.</string>
+ <string lang="de" key="DISK_FREE_BYTES">Auf Laufwerk %s sind noch %.2f Byte frei.</string>
<string lang="de" key="DISK_FREE_KB">Auf Laufwerk %s sind noch %.2f KB frei.</string>
<string lang="de" key="DISK_FREE_MB">Auf Laufwerk %s sind noch %.2f MB frei.</string>
<string lang="de" key="DISK_FREE_GB">Auf Laufwerk %s sind noch %.2f GB frei.</string>
@@ -499,7 +499,7 @@
<string lang="de" key="WIPE">&amp;Löschen</string>
<string lang="de" key="FORMAT_ABORT">Formatierung abbrechen?</string>
<string lang="de" key="SHOW_MORE_INFORMATION">Zeige mehr Informat.</string>
- <string lang="de" key="DO_NOT_SHOW_THIS_AGAIN">Nicht noch einmal zeigen</string>
+ <string lang="de" key="DO_NOT_SHOW_THIS_AGAIN">Nicht noch einmal anzeigen</string>
<string lang="de" key="WIPE_FINISHED">Der Inhalt der Partition / des Laufwerkes wurde erfolgreich gelöscht.</string>
<string lang="de" key="WIPE_FINISHED_DECOY_SYSTEM_PARTITION">Der Inhalt der Partition, auf der das Originale System war (von welchem das versteckte System eine Kopie ist), wurde erfolgreich gelöscht.</string>
<string lang="de" key="DECOY_OS_VERSION_WARNING">Bitte stellen Sie sicher, dass die Windowsversion die Sie installieren werden die gleiche ist wie die Version die sie gerade laufen haben. Dies ist notwendig, da beide Systeme dieselbe Bootpartition benutzen werden.</string>
@@ -527,15 +527,15 @@
<string lang="de" key="HIDVOL_FORMAT_FINISHED_TITLE">Verstecktes Volume wurde erstellt</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_FORMAT_FINISHED_HELP">Das versteckte VeraCrypt-Volume wurde erfolgreich erstellt und ist gebrauchsbereit. Wenn alle Anweisungen korrekt befolgt wurden und wenn die Vorsichtsmaßnahmen und Anforderungen aus dem Abschnitt "Security Requirements and Precautions Pertaining to Hidden Volumes" im VeraCrypt Benutzerhandbuch befolgt werden wird es unmöglich sein zu beweisen, dass das versteckte Volume existiert, auch wenn das äußere Volume eingebunden ist.\n\nACHTUNG: SCHREIBEN SIE NICHTS AUF DAS ÄUSSERE VOLUME WENN SIE DAS VERSTECKTE VOLUME NICHT ABSICHERN (Informationen wie Sie das versteckte Volume absichern finden Sie im Abschnitt "Protection of Hidden Volumes Against Damage" im VeraCrypt Benutzerhandbuch). ANDERNFALLS KÖNNEN SIE DAS VERSTECKTE VOLUME BESCHÄDIGEN UND UNWIEDERBRINGLICH ÜBERSCHREIBEN!</string>
<string lang="de" key="FIRST_HIDDEN_OS_BOOT_INFO">Sie haben das versteckte Betriebssystem gestartet. Wie Sie vielleicht bemerkt haben, scheint das versteckte Betriebssystem auf der gleichen Partition installiert zu sein wie das Originale Betriebssystem. In Wirklichkeit ist es jedoch auf der Partition hinter diesem installiert (in dem Versteckten Volume). Alle Lese- und Schreiboperationen werden transparent von der Originalen Systempartition zu dem Versteckten Volume weitergeleitet.\n\nWeder das Betriebssystem noch die Programme werden wissen das Daten auf die/von der Systempartition geschrieben/gelesen werden, tatsächlich wird auf die/von der Partition dahinter geschrieben/gelesen (von/zu einem Versteckten Volume). Alle Daten werden wie üblich 'on-the-fly' ver- und entschlüsselt (mit einem Verschlüsselungsschlüssel der anders ist, als der für das Köder-Betriebssystem).\n\n\nKlicken Sie auf Weiter um fortzufahren.</string>
- <string lang="de" key="HIDVOL_HOST_FILLING_HELP_SYSENC">Das Äußere Volume wurde erstellt und eingebunden als Laufwerk %hc:. Auf dieses äußere Volume sollten Sie nun einige vertraulich aussehende Dateien kopieren, die Sie eigentlich nicht verstecken wollen. Diese werden für jeden da sein, der Sie zwingt das Kennwort für die erste Partition hinter der Systempartition zu verraten, wo sich das äußere und das versteckte Volume (enthält das versteckte Betriebssystem) befinden werden. Sie werden im Stande sein das Kennwort für dieses äußere Volume herauszugeben und die Existenz des versteckten Volumes (und des versteckten Betriebssystems) bleibt trotzdem geheim.\nWICHTIG: Die Dateien die Sie auf das äußere Volume kopieren sollten nicht mehr belegen als %s. Andernfalls gibt es möglicherweise nicht genügend Speicherplatz auf dem äußeren Volume für das versteckte Volume (und Sie werden nicht fortfahren können). Nachdem Sie mit dem Kopieren fertig sind, klicken Sie auf Weiter (das Volume nicht trennen).</string>
- <string lang="de" key="HIDVOL_HOST_FILLING_HELP">Das äußere Volume wurde erfolgreich erstellt und als Laufwerk %hc: eingebunden. Jetzt müssen Sie noch einige sensibel aussehende Alibi-Dateien auf dieses Volume kopieren. Diese Dateien sind für Personen bestimmt welche die Herausgabe des Kennwortes erzwingen wollen. Diesen Personen offenbaren Sie nur das Kennwort des äußeren, nicht aber das des versteckten Volumes. Die wirklich wichtigen Dateien speichern Sie in das (noch zu erstellende) versteckte Volume. Klicken Sie nach dem Kopieren der Alibi-Dateien auf "Weiter", ohne zuvor das Volume zu trennen. Es erfolgt dann eine Analyse der Clusterbelegung des äußeren Volumes, um festzustellen, wie viel freier zusammenhängender Speicher vom Ende des Volumes aus verfügbar ist. Dieser Bereich wird für die Unterbringung des versteckten Volumes verwendet. Die Analyse der Clusterbelegung stellt sicher, dass keine Daten des äußeren Volumes durch das versteckte Volume überschrieben werden.</string>
+ <string lang="de" key="HIDVOL_HOST_FILLING_HELP_SYSENC">Das Äußere Volume wurde erstellt und eingebunden als Laufwerk %hc:. Auf dieses äußere Volume sollten Sie nun einige vertraulich aussehende Dateien kopieren, die Sie eigentlich nicht verstecken wollen. Diese werden für jeden da sein, der Sie zwingt das Passwort für die erste Partition hinter der Systempartition zu verraten, wo sich das äußere und das versteckte Volume (enthält das versteckte Betriebssystem) befinden werden. Sie werden im Stande sein das Passwort für dieses äußere Volume herauszugeben und die Existenz des versteckten Volumes (und des versteckten Betriebssystems) bleibt trotzdem geheim.\nWICHTIG: Die Dateien die Sie auf das äußere Volume kopieren sollten nicht mehr belegen als %s. Andernfalls gibt es möglicherweise nicht genügend Speicherplatz auf dem äußeren Volume für das versteckte Volume (und Sie werden nicht fortfahren können). Nachdem Sie mit dem Kopieren fertig sind, klicken Sie auf Weiter (das Volume nicht trennen).</string>
+ <string lang="de" key="HIDVOL_HOST_FILLING_HELP">Das äußere Volume wurde erfolgreich erstellt und als Laufwerk %hc: eingebunden. Jetzt müssen Sie noch einige sensibel aussehende Alibi-Dateien auf dieses Volume kopieren. Diese Dateien sind für Personen bestimmt welche die Herausgabe des Passwortes erzwingen wollen. Diesen Personen offenbaren Sie nur das Passwort des äußeren, nicht aber das des versteckten Volumes. Die wirklich wichtigen Dateien speichern Sie in das (noch zu erstellende) versteckte Volume. Klicken Sie nach dem Kopieren der Alibi-Dateien auf "Weiter", ohne zuvor das Volume zu trennen. Es erfolgt dann eine Analyse der Clusterbelegung des äußeren Volumes, um festzustellen, wie viel freier zusammenhängender Speicher vom Ende des Volumes aus verfügbar ist. Dieser Bereich wird für die Unterbringung des versteckten Volumes verwendet. Die Analyse der Clusterbelegung stellt sicher, dass keine Daten des äußeren Volumes durch das versteckte Volume überschrieben werden.</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_HOST_FILLING_TITLE">Inhalt des äußeren Volumes</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_HOST_PRE_CIPHER_HELP">\n\nIn den nächsten Schritten werden Sie die Optionen für das äußere Volume festlegen (innerhalb welchem später das versteckte Volume erstellt wird).</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_HOST_PRE_CIPHER_HELP_SYSENC">\n\nIn den nächsten Schritten erstellen Sie ein so genanntes äußeres VeraCrypt-Volume innerhalb der ersten Partition hinter der Systempartition (wie es in einem der vorherigen Schritte erklärt wurde).</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_HOST_PRE_CIPHER_TITLE">Äußeres Volume</string>
<string lang="de" key="HIDDEN_OS_PRE_CIPHER_HELP">In den folgenden Schritten werden Sie die Optionen und das Passwort für das versteckte Volume festlegen, welches das versteckte Betriebssystem enthalten wird.\n\nHinweis: Die Cluster-Bitmap des äußeren Volumes wurde gescannt um die Größe des zusammenhängenden freien Speichers zu ermitteln, dessen Ende mit dem Ende des äußeren Volumes übereinstimmt. Dieser Bereich wird das versteckte Volume aufnehmen, somit begrenzt es dessen maximale mögliche Größe. Die maximale mögliche Größe des Versteckten Volumes wurde festgelegt und geprüft. Sie ist größer als die Systempartition (was erforderlich ist, da der gesamte Inhalt der Systempartition in das versteckte Volume kopiert werden muss). Dadurch wird sichergestellt, dass keine der Daten, die zurzeit auf dem äußeren Volume gespeicherten sind durch Daten überschrieben werden, die in den Bereich des Versteckten Volumes geschrieben werden.</string>
<string lang="de" key="HIDDEN_OS_PRE_CIPHER_WARNING">WICHTIG: Bitte merken Sie sich die Algorithmen, die Sie in diesem Schritt wählen. Sie müssen die gleichen Algorithmen für das Köder-System wählen. Andernfalls wird es nicht möglich sein auf das versteckte Betriebssystem zuzugreifen! (Das Köder-System muss mit demselben Verschlüsselungsalgorithmus verschlüsselt sein wie das Versteckte System).\n\nHinweis: Der Grund hierfür ist, dass das Köder-System und das versteckte System sich einen Bootloader teilen werden, welcher nur einen, vom Benutzer gewählten, Algorithmus unterstützt (für jeden Algorithmus gibt es eine spezielle Version des VeraCrypt Bootloaders).</string>
- <string lang="de" key="HIDVOL_PRE_CIPHER_HELP">\n\nDie Clusterbelegung wurde analysiert und die maximal mögliche Größe des versteckten Volumes ermittelt. In den folgenden Schritten legen Sie die Einstellungen, die Größe und das Kennwort des versteckten Volumes fest.</string>
+ <string lang="de" key="HIDVOL_PRE_CIPHER_HELP">\n\nDie Clusterbelegung wurde analysiert und die maximal mögliche Größe des versteckten Volumes ermittelt. In den folgenden Schritten legen Sie die Einstellungen, die Größe und das Passwort des versteckten Volumes fest.</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_PRE_CIPHER_TITLE">Verstecktes Volume</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_PROT_WARN_AFTER_MOUNT">Das Versteckte Volume ist jetzt geschützt solange das äußere Volume getrennt ist.\n\nACHTUNG: Wenn versucht wird Daten in den Bereich des versteckten Volumes zu speichern, dann wird VeraCrypt den Schreibschutz für das gesamte Volume verwenden (sowohl den Äußeren als auch den Versteckten Teil) bis es getrennt wurde. Dies kann dazu führen, dass Beschädigungen am Dateisystem des äußeren Volumes auftreten können, welche die (wenn wiederholt) glaubhafte Leugnung des versteckten Volumes beeinträchtigt. Sie sollten daher alle Anstrengungen unternehmen, um zu vermeiden, Daten in das versteckte Volume zu schreiben. Alle Daten die in das versteckte Volume gespeichert werden gehen verloren. Windows gibt deswegen möglicherweise einen Fehler aus ("Delayed Write Failed" oder "The parameter is incorrect").</string>
<string lang="de" key="HIDVOL_PROT_WARN_AFTER_MOUNT_PLURAL">Jedes der versteckten Volumes innerhalb der gerade eingebundenen Volumes ist vor Beschädigungen geschützt solange es nicht eingebunden ist.\n\nWARNUNG: Wenn versucht wird Daten in den Bereich der versteckten Volumes zu speichern, dann wird VeraCrypt den Schreibschutz für die gesamten Volumes verwenden (sowohl den Äußeren als auch den Versteckten Teil) bis es getrennt wurde. Dies kann dazu führen, dass Beschädigungen am Dateisystem des äußeren Volumes auftreten können, welche die (wenn wiederholt) glaubhafte Leugnung des versteckten Volumes beeinträchtigt. Sie sollten daher alle Anstrengungen unternehmen, um zu vermeiden, Daten in das versteckte Volume zu schreiben. Alle Daten die in das versteckte Volume gespeichert werden gehen verloren. Windows gibt deswegen möglicherweise einen Fehler aus ("Delayed Write Failed" oder "The parameter is incorrect").</string>
@@ -563,12 +563,12 @@
<string lang="de" key="INIT_REGISTER">Die Anwendung konnte nicht initialisiert werden. Die Registrierung der Dialogklasse ist fehlgeschlagen.</string>
<string lang="de" key="INIT_RICHEDIT">Fehler: Kann die 'RichEdit' Systembibliothek nicht laden.</string>
<string lang="de" key="INTRO_TITLE">VeraCrypt-Volume erstellen</string>
- <string lang="de" key="MAX_HIDVOL_SIZE_BYTES">Die maximal mögliche Größe für ein verstecktes Volume innerhalb dieses Volume ist %.2f Bytes.</string>
+ <string lang="de" key="MAX_HIDVOL_SIZE_BYTES">Die maximal mögliche Größe für ein verstecktes Volume innerhalb dieses Volume ist %.2f Byte.</string>
<string lang="de" key="MAX_HIDVOL_SIZE_KB">Die maximal mögliche Größe für ein verstecktes Volume innerhalb diesem Volume ist %.2f KB.</string>
<string lang="de" key="MAX_HIDVOL_SIZE_MB">Die maximal mögliche Größe für ein verstecktes Volume innerhalb diesem Volume ist %.2f MB.</string>
<string lang="de" key="MAX_HIDVOL_SIZE_GB">Die maximal mögliche Größe für ein verstecktes Volume innerhalb diesem Volume ist %.2f GB.</string>
<string lang="de" key="MAX_HIDVOL_SIZE_TB">Die maximal mögliche Größe für ein verstecktes Volume innerhalb diesem Volume ist %.2f TB.</string>
- <string lang="de" key="MOUNTED_NOPWCHANGE">Volume-Kennwort/Schlüsseldateien können nicht geändert werden solange das Volume eingebunden ist. Trennen Sie bitte zuvor das Volume.</string>
+ <string lang="de" key="MOUNTED_NOPWCHANGE">Volume-Passwort/Schlüsseldateien können nicht geändert werden solange das Volume eingebunden ist. Trennen Sie bitte zuvor das Volume.</string>
<string lang="de" key="MOUNTED_NO_PKCS5_PRF_CHANGE">Der Algorithmus für die Headerschlüsselberechnung kann nicht geändert werden solange das Volume eingebunden ist. Trennen Sie bitte zuvor das Volume.</string>
<string lang="de" key="MOUNT_BUTTON">E&amp;inbinden</string>
<string lang="de" key="NEW_VERSION_REQUIRED">Zum Einbinden dieses Volumes wird eine neuere VeraCrypt-Version benötigt.</string>
@@ -606,14 +606,14 @@
<string lang="de" key="OVERWRITEPROMPT_DEVICE_HIDDEN_OS_PARTITION">Vorsicht: Alle aktuell gespeicherten Daten auf der Partition "%s" %s (d.h. auf der ersten Partition hinter der Systempartition) werden gelöscht und gehen verloren (sie werden nicht verschlüsselt)!\n\nSind Sie sicher, dass Sie mit dem Formatieren fortfahren möchten?</string>
<string lang="de" key="OVERWRITEPROMPT_DEVICE_SECOND_WARNING_LOTS_OF_DATA">WARNUNG: DIE AUSGEWÄHLTE PARTITION ENTHÄLT EINE GROSSE MENGE AN DATEN! Jede Datei die sich auf der Partition befindet wird gelöscht und geht verloren (sie werden NICHT verschlüsselt)!</string>
<string lang="de" key="ERASE_FILES_BY_CREATING_VOLUME">Löscht alle Dateien die sich auf der Partition befinden, durch Erstellen eines VeraCrypt-Volumes innerhalb dieser.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD">Kennwort</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD">Passwort</string>
<string lang="en" key="PIM">PIM</string>
<string lang="de" key="IDD_PCDM_CHANGE_PKCS5_PRF">Algorithmus für Headerschlüsselberechnung ändern</string>
<string lang="de" key="IDD_PCDM_ADD_REMOVE_VOL_KEYFILES">Schlüsseldateien dem/vom Volume hinzufügen/entfernen</string>
<string lang="de" key="IDD_PCDM_REMOVE_ALL_KEYFILES_FROM_VOL">Alle Schlüsseldateien vom Volume entfernen</string>
<string lang="de" key="PASSWORD_CHANGED">Passwort, PIM und/oder Schlüsseldatei(en) wurden erfolgreich geändert.\n\nWICHTIG: Bitte stellen Sie sicher, dass Sie den Abschnitt "Changing Passwords and Keyfiles" im Kapitel "Security Requirements and Precautions" im VeraCrypt Benutzerhandbuch gelesen haben.</string>
<string lang="de" key="FAVORITE_PIM_CHANGED">Dieses Volume ist ein Systemfavorit und sein PIM wurde geändert.\nWollen Sie, dass VeraCrypt automatisch die Einstellung des Systemfavoriten aktualisiert (Administratorrechte benötigt)?\n\nBitte beachten Sie: Wenn Sie mit Nein antworten, müssen Sie den Systemfavoriten manuell aktualisieren.</string>
- <string lang="de" key="SYS_PASSWORD_CHANGED_ASK_RESCUE_DISK">WICHTIG: Wenn Sie Ihren VeraCrypt Rettungsdatenträger nicht zerstört haben, dann kann Ihre Systempartition / Ihr Systemlaufwerk weiterhin mit dem alten Kennwort entschlüsselt werden (durch starten des VeraCrypt Rettungsdatenträgers und die Eingabe des alten Kennwortes). Sie sollten einen neuen VeraCrypt Rettungsdatenträger erstellen und den alten vernichten.\n\nMöchten Sie einen neuen Rettungsdatenträger erstellen?</string>
+ <string lang="de" key="SYS_PASSWORD_CHANGED_ASK_RESCUE_DISK">WICHTIG: Wenn Sie Ihren VeraCrypt Rettungsdatenträger nicht zerstört haben, dann kann Ihre Systempartition / Ihr Systemlaufwerk weiterhin mit dem alten Passwort entschlüsselt werden (durch starten des VeraCrypt Rettungsdatenträgers und die Eingabe des alten Passwortes). Sie sollten einen neuen VeraCrypt Rettungsdatenträger erstellen und den alten vernichten.\n\nMöchten Sie einen neuen Rettungsdatenträger erstellen?</string>
<string lang="de" key="SYS_HKD_ALGO_CHANGED_ASK_RESCUE_DISK">Beachten Sie, dass Ihr VeraCrypt Rettungsdatenträger weiterhin den vorherigen Algorithmus verwendet. Wenn Sie den vorherigen Algorithmus als unsicher einstufen, dann sollten Sie einen neuen VeraCrypt Rettungsdatenträger erstellen und den alten vernichten.\n\nMöchten Sie einen neuen Rettungsdatenträger erstellen?</string>
<string lang="de" key="KEYFILES_NOTE">Jede Art von Datei (z.B. .mp3, .jpg, .zip) kann als VeraCrypt Schlüsseldatei (SD) genutzt werden. VeraCrypt ändert niemals den Inhalt der Schlüsseldatei. Sie können mehr als eine Schlüsseldatei wählen (die Reihenfolge ist egal). Wenn Sie einen Ordner hinzufügen werden alle nicht versteckten Dateien darin als Schlüsseldateien verwendet. Klicken Sie auf 'Token/SmartCard' um SDs zu wählen die auf Security-Tokens/Smart-Cards gespeichert sind (oder um SDs dort zu speichern).</string>
<string lang="de" key="KEYFILE_CHANGED">Schlüsseldatei(en) wurde(n) erfolgreich hinzugefügt/entfernt</string>
@@ -622,28 +622,28 @@
<string lang="de" key="NONSYS_INPLACE_ENC_RESUME_PASSWORD_PAGE_HELP">Bitte geben Sie das Passwort und/oder die Schlüsseldatei(en) für das Nicht-System Volume an, von dem Sie den 'in-place' Verschlüsselungsprozess fortsetzen möchten.\n\n\nHinweis: Nachdem Sie auf Weiter klicken wird VeraCrypt versuchen alle Nicht-System Volumes zu finden, wo der Verschlüsselungsprozess unterbrochen wurde und wo der VeraCrypt-Volume-Header mit dem angegebenen Passwort und/oder der Schlüsseldatei(en) entschlüsselt werden kann. Wenn mehr als ein solches Volume gefunden wird, dann müssen Sie eines davon im nächsten Schritt auswählen.</string>
<string lang="de" key="NONSYS_INPLACE_ENC_RESUME_VOL_SELECT_HELP">Bitte wählen Sie eines der aufgelisteten Volumes. Die Liste enthält jedes zugängliche Nicht-System Volume, bei dem der Verschlüsselungsprozess unterbrochen wurde und wo mithilfe des Passwortes und/oder der Schlüsseldatei(en) der Header entschlüsselt werden konnte.</string>
<string lang="de" key="NONSYS_INPLACE_DEC_PASSWORD_PAGE_HELP">Bitte geben Sie das Passwort und/oder die Schlüsseldatei(en) für das Nicht-System Volume an, welches Sie entschlüsseln wollen.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HELP">Es wird dringend empfohlen ein gutes Kennwort zu wählen. Kennwörter die in einem Wörterbuch zu finden sind (und ebenso Kombinationen aus 2, 3 oder 4 solcher Wörter) sollten nicht verwendet werden. Das Kennwort sollte keine Namen oder Geburtstage enthalten, und nicht leicht zu erraten sein. Ein gutes Kennwort ist eine zufällige Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen, und Sonderzeichen wie @ ^ = $ * + etc. Es ist zudem empfehlenswert ein Kennwort mit mehr als 20 Zeichen zu wählen (je länger umso besser). Die mögliche Länge ist auf 64 Zeichen beschränkt.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDENVOL_HELP">Wählen Sie bitte ein Kennwort für das versteckte Volume. </string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDEN_OS_HELP">Wählen Sie ein Kennwort für das versteckte Betriebssystem (d.h. für das versteckte Volume). </string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HELP">Es wird dringend empfohlen ein gutes Passwort zu wählen. Passwörter die in einem Wörterbuch zu finden sind (und ebenso Kombinationen aus 2, 3 oder 4 solcher Wörter) sollten nicht verwendet werden. Das Passwort sollte keine Namen oder Geburtstage enthalten, und nicht leicht zu erraten sein. Ein gutes Passwort ist eine zufällige Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen, und Sonderzeichen wie @ ^ = $ * + etc. Es ist zudem empfehlenswert ein Passwort mit mehr als 20 Zeichen zu wählen (je länger umso besser). Die mögliche Länge ist auf 64 Zeichen beschränkt.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDENVOL_HELP">Wählen Sie bitte ein Passwort für das versteckte Volume. </string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDEN_OS_HELP">Wählen Sie ein Passwort für das versteckte Betriebssystem (d.h. für das versteckte Volume). </string>
<string lang="de" key="PASSWORD_HIDDEN_OS_NOTE">WICHTIG: Das Passwort, dass Sie in diesem Schritt für das versteckte Betriebssystem auswählen, muss sich erheblich von den zwei anderen Passwörtern unterscheiden (d.h. von dem Passwort für das äußere Volume und von dem Passwort für das Köder-Betriebssystem).</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDENVOL_HOST_DIRECT_HELP">Geben Sie bitte das Kennwort für das Volume ein, innerhalb welchem das versteckte Volume erstellt werden soll. Nachdem Sie "Weiter" angeklickt haben, wird VeraCrypt versuchen das Volume einzubinden. Sobald das Volume eingebunden ist, wird dessen Clusterbelegung analysiert um festzustellen, wie viel freier zusammenhängender Speicher vom Ende des Volumes aus verfügbar ist. Der gefundene Bereich wird für die Unterbringung des versteckten Volumes verwendet. Dessen Größe legt zugleich auch die maximale Größe des versteckten Volumes festlegt. Das Analysieren der Clusterbelegung ist notwendig, um sicherzustellen, dass keine Daten des äußeren Volumes durch das versteckte Volume überschrieben werden.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDENVOL_HOST_HELP">\nWählen Sie ein Kennwort für das äußere Volume. Das Kennwort wird das sein, welches Sie einem Angreifer aushändigen können, wenn Sie dazu aufgefordert oder gezwungen werden.\n\nWICHTIG: Das Kennwort muss sich erheblich von dem unterscheiden, welches Sie für das versteckte Volume auswählen werden.\n\nHinweis: Die maximal mögliche Kennwortlänge beträgt 64 Zeichen.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_SYSENC_OUTERVOL_HELP">Bitte wählen Sie ein Kennwort für das äußere Volume. Dies wird das Kennwort sein das Sie einem Angreifer verraten können, wenn Sie aufgefordert oder gezwungen werden das Kennwort für die erste Partition hinter der Systempartition herauszugeben, auf der sich das äußere Volume und das versteckte Volume (mit dem ausgeblendete Betriebssystem) befinden wird. Die Existenz des versteckten Volumes (und des versteckten Betriebssystems) bleibt geheim. Beachten Sie, dass dieses Kennwort nicht für das Köder-Betriebssystem ist.\n\nWICHTIG: Das Kennwort muss sich erheblich von dem unterscheiden, welches von Ihnen für das versteckte Volume (d.h. für das versteckte Betriebssystem) ausgewählt wird.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HIDVOL_HOST_TITLE">Kennwort des äußeren Volumes</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HIDVOL_TITLE">Kennwort des versteckten Volumes</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDEN_OS_TITLE">Kennwort für Verstecktes Betriebssystem</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_LENGTH_WARNING">WARNUNG: Kurze Kennwörter sind leicht durch Ausprobieren sämtlicher Kombinationen zu knacken!\n\nEmpfehlenswerte Kennwörter bestehen aus mehr als 20 Zeichen.\n\nWollen Sie das kurze Kennwort wirklich verwenden?</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_TITLE">Volume-Kennwort</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_WRONG">Falsches Kennwort oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_OR_KEYFILE_WRONG">Falsche Schlüsseldatei(en) und/oder falsches Kennwort oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_OR_MODE_WRONG">Falsche Methode zum Einbinden, falsches Kennwort, oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_OR_KEYFILE_OR_MODE_WRONG">Falsche Methode zum Einbinden, falsche Schlüsseldateie(n) und/oder Kennwort, oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_WRONG_AUTOMOUNT">Falsches Kennwort oder es wurde kein VeraCrypt-Volume gefunden.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_OR_KEYFILE_WRONG_AUTOMOUNT">Falsche Schlüsseldatei(en) und/oder falsches Kennwort oder es wurde kein VeraCrypt-Volume gefunden.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_WRONG_CAPSLOCK_ON">\n\nWARNUNG: Die Feststelltaste ist aktiviert. Dies führt möglicherweise zu einer falschen Kennworteingabe.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_UTF8_TOO_LONG">Das eingegebene Passwort ist zu lang: UTF-8 kodiert überschreitet es 64 Bytes.</string>
- <string lang="de" key="PASSWORD_UTF8_INVALID">Das eingegebene Passwort enthält Unicode Zeichen, die nicht UTF-8 kodiert werden können.</string>
- <string lang="de" key="PIM_CHANGE_WARNING">MERKEN! Für Volume Einbindung</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDENVOL_HOST_DIRECT_HELP">Geben Sie bitte das Passwort für das Volume ein, innerhalb welchem das versteckte Volume erstellt werden soll. Nachdem Sie "Weiter" angeklickt haben, wird VeraCrypt versuchen das Volume einzubinden. Sobald das Volume eingebunden ist, wird dessen Clusterbelegung analysiert um festzustellen, wie viel freier zusammenhängender Speicher vom Ende des Volumes aus verfügbar ist. Der gefundene Bereich wird für die Unterbringung des versteckten Volumes verwendet. Dessen Größe legt zugleich auch die maximale Größe des versteckten Volumes festlegt. Das Analysieren der Clusterbelegung ist notwendig, um sicherzustellen, dass keine Daten des äußeren Volumes durch das versteckte Volume überschrieben werden.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDENVOL_HOST_HELP">\nWählen Sie ein Passwort für das äußere Volume. Das Passwort wird das sein, welches Sie einem Angreifer aushändigen können, wenn Sie dazu aufgefordert oder gezwungen werden.\n\nWICHTIG: Das Passwort muss sich erheblich von dem unterscheiden, welches Sie für das versteckte Volume auswählen werden.\n\nHinweis: Die maximal mögliche Passwortlänge beträgt 64 Zeichen.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_SYSENC_OUTERVOL_HELP">Bitte wählen Sie ein Passwort für das äußere Volume. Dies wird das Passwort sein das Sie einem Angreifer verraten können, wenn Sie aufgefordert oder gezwungen werden das Passwort für die erste Partition hinter der Systempartition herauszugeben, auf der sich das äußere Volume und das versteckte Volume (mit dem ausgeblendete Betriebssystem) befinden wird. Die Existenz des versteckten Volumes (und des versteckten Betriebssystems) bleibt geheim. Beachten Sie, dass dieses Passwort nicht für das Köder-Betriebssystem ist.\n\nWICHTIG: Das Passwort muss sich erheblich von dem unterscheiden, welches von Ihnen für das versteckte Volume (d.h. für das versteckte Betriebssystem) ausgewählt wird.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HIDVOL_HOST_TITLE">Passwort des äußeren Volumes</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HIDVOL_TITLE">Passwort des versteckten Volumes</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_HIDDEN_OS_TITLE">Passwort für Verstecktes Betriebssystem</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_LENGTH_WARNING">WARNUNG: Kurze Passwörter sind leicht durch Ausprobieren sämtlicher Kombinationen zu knacken!\n\nEmpfehlenswerte Passwörter bestehen aus mehr als 20 Zeichen.\n\nWollen Sie das kurze Passwort wirklich verwenden?</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_TITLE">Volume-Passwort</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_WRONG">Falsches Passwort oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_OR_KEYFILE_WRONG">Falsche Schlüsseldatei(en) und/oder falsches Passwort oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_OR_MODE_WRONG">Falsche Methode zum Einbinden, falsches Passwort, oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_OR_KEYFILE_OR_MODE_WRONG">Falsche Methode zum Einbinden, falsche Schlüsseldatei(en) und/oder Passwort, oder kein VeraCrypt-Volume.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_WRONG_AUTOMOUNT">Falsches Passwort oder es wurde kein VeraCrypt-Volume gefunden.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_OR_KEYFILE_WRONG_AUTOMOUNT">Falsche Schlüsseldatei(en) und/oder falsches Passwort oder es wurde kein VeraCrypt-Volume gefunden.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_WRONG_CAPSLOCK_ON">\n\nWARNUNG: Die Feststelltaste ist aktiviert. Dies führt möglicherweise zu einer falschen Passworteingabe.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_UTF8_TOO_LONG">Das eingegebene Passwort ist zu lang: Kodiert mit UTF-8 überschreitet es 64 Byte.</string>
+ <string lang="de" key="PASSWORD_UTF8_INVALID">Das eingegebene Passwort enthält Unicode-Zeichen, die nicht mit UTF-8 kodiert werden können.</string>
+ <string lang="de" key="PIM_CHANGE_WARNING">MERKEN! Für Volume-Einbindung</string>
<string lang="de" key="PIM_HIDVOL_HOST_TITLE">PIM des äußeren Volumes</string>
<string lang="de" key="PIM_HIDVOL_TITLE">PIM des versteckten Volumes</string>
<string lang="de" key="PIM_HIDDEN_OS_TITLE">PIM für verstecktes Betriebssystem</string>
@@ -655,14 +655,14 @@
<string lang="de" key="PIM_SYSENC_TOO_BIG">Der größtmögliche Wert für den PIM (Personal Iterations Multiplier) ist 65535.</string>
<string lang="de" key="PIM_TITLE">Volume-PIM</string>
<string lang="de" key="HIDDEN_FILES_PRESENT_IN_KEYFILE_PATH">\n\nWARNUNG: Versteckte Dateien wurden im Suchpfad gefunden. Diese versteckten Dateien können nicht als Schlüsseldateien verwendet werden. Wenn Sie diese Dateien als Schlüsseldateien verwenden möchten, müssen Sie das 'Versteckt'-Attribut entfernen (Rechtsklick auf die Datei, 'Eigenschaften' wählen, 'Versteckt' abwählen, 'OK' klicken). Hinweis: Versteckte Dateien sind nur sichtbar wenn die entsprechende Option im Explorer aktiviert ist ('Computer' &gt; 'Organisieren' &gt; 'Ordner und Suchfunktionen' &gt; 'Ansicht').</string>
- <string lang="de" key="HIDDEN_VOL_PROT_PASSWORD_US_KEYB_LAYOUT">Wenn Sie versuchen, ein verstecktes Volume mit einem versteckten System zu schützen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie ein Standard-US-Tastaturlayout verwenden, wenn Sie das Passwort für das versteckte Volume eingeben. Dies ist erforderlich, da das Kennwort in der Pre-Boot-Umgebung eingegeben werden muss (bevor Windows gestartet wird), in welcher es keine anderen Tastaturlayouts gibt.</string>
+ <string lang="de" key="HIDDEN_VOL_PROT_PASSWORD_US_KEYB_LAYOUT">Wenn Sie versuchen, ein verstecktes Volume mit einem versteckten System zu schützen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie ein Standard-US-Tastaturlayout verwenden, wenn Sie das Passwort für das versteckte Volume eingeben. Dies ist erforderlich, da das Passwort in der Pre-Boot-Umgebung eingegeben werden muss (bevor Windows gestartet wird), in welcher es keine anderen Tastaturlayouts gibt.</string>
<string lang="de" key="FOUND_NO_PARTITION_W_DEFERRED_INPLACE_ENC">VeraCrypt hat kein Volume gefunden wo die Verschlüsselung unterbrochen wurde und wo der Volume-Header durch das angegebene Passwort und/oder der Schlüsseldatei(en) entschlüsselt werden kann.\n\nStellen Sie bitte sicher, dass das Passwort und/oder die Schlüsseldatei(en) richtig sind und die Partition / das Volume nicht vom System oder von Anwendungen verwendet wird (einschließlich Anti-Viren Software).</string>
<string lang="de" key="SELECTED_PARTITION_ALREADY_INPLACE_ENC">Die ausgewählte Partition oder der Datenträger ist bereits vollständig verschlüsselt.\nHeader Flags = 0x%.8X</string>
<string lang="de" key="SELECTED_PARTITION_NOT_INPLACE_ENC">Die ausgewählte Partition oder der Datenträger benutzen keine 'in-place'-Verschlüsselung.\nHeader Flags = 0x%.8X</string>
<string lang="de" key="SYSENC_MOUNT_WITHOUT_PBA_NOTE">\n\nHinweis: Wenn Sie versuchen eine Partition einzubinden die auf einem verschlüsselten Systemlaufwerk ohne Pre-Boot Authentifikation ist oder eine Verschlüsselte Systempartition einbinden obwohl das darauf befindliche Betriebssystem nicht gestartet ist, dann wählen Sie 'System' &gt; 'Ohne Pre-Boot Authentifikation einbinden...'.</string>
<string lang="de" key="MOUNT_WITHOUT_PBA_VOL_ON_ACTIVE_SYSENC_DRIVE">In diesem Modus können Sie keine, auf einem Laufwerk befindliche Partition einbinden, von der ein Teil innerhalb des Schlüsselbereiches der aktiven Systemverschlüsselung liegt.\n\nBevor Sie diese Partition in diesem Modus einbinden können, müssen Sie entweder ein Betriebssystem, das auf einem anderen Laufwerk installiert ist starten (verschlüsselt oder unverschlüsselt) oder starten Sie ein unverschlüsseltes Betriebssystem.</string>
<string lang="de" key="CANT_DECRYPT_PARTITION_ON_ENTIRELY_ENCRYPTED_SYS_DRIVE">VeraCrypt kann keine einzelne Partition auf einem vollständig verschlüsselten Systemlaufwerk entschlüsseln (Sie können nur das gesamte Systemlaufwerk entschlüsseln).</string>
- <string lang="de" key="CANT_DECRYPT_PARTITION_ON_ENTIRELY_ENCRYPTED_SYS_DRIVE_UNSURE">WARNUNG: Da auf dem Laufwerk der VeraCrypt Bootloader gefunden wurde, könnte es sich um ein vollständig verschlüsseltes Systemlaufwerk handeln. Wenn dies zutrifft, beachten Sie bitte, dass VeraCrypt keine einzelne Partition auf einem vollständig verschlüsselten Systemlaufwerk entschlüsseln kann (Sie können nur das gesamte Systemlaufwerk entschlüsseln). In diesem Fall können Sie zwar fortfahren, aber erhalten später die Fehlermeldung 'Falsches Kennwort'.</string>
+ <string lang="de" key="CANT_DECRYPT_PARTITION_ON_ENTIRELY_ENCRYPTED_SYS_DRIVE_UNSURE">WARNUNG: Da auf dem Laufwerk der VeraCrypt Bootloader gefunden wurde, könnte es sich um ein vollständig verschlüsseltes Systemlaufwerk handeln. Wenn dies zutrifft, beachten Sie bitte, dass VeraCrypt keine einzelne Partition auf einem vollständig verschlüsselten Systemlaufwerk entschlüsseln kann (Sie können nur das gesamte Systemlaufwerk entschlüsseln). In diesem Fall können Sie zwar fortfahren, aber erhalten später die Fehlermeldung 'Falsches Passwort'.</string>
<string lang="de" key="PREV">&lt; &amp;Zurück</string>
<string lang="de" key="RAWDEVICES">Die auf diesem System installierten Raw-Geräte können nicht aufgelistet werden!</string>
<string lang="de" key="READONLYPROMPT">Das Volume "%s" existiert und ist schreibgeschützt. Soll dieses Volume wirklich ersetzt werden?</string>
@@ -712,7 +712,7 @@
<string lang="de" key="SPARSE_FILE_SIZE_NOTE">Bitte beachten Sie, dass die von Windows und VeraCrypt angezeigte Größe der dynamischen Containerdatei immer der maximalen Größe entspricht. Um die tatsächliche aktuelle Größe (physikalische Größe) herauszufinden: Rechtsklick auf die Containerdatei im Windows Explorer &gt; 'Eigenschaften' &gt; Wert bei 'Größe auf Datenträger'.\n\nBeachten Sie weiter, dass die physikalische Größe des Containers sich auf das Maximum erhöht wenn der Container auf ein anderes Laufwerk verschoben wird. Dies kann verhindert werden indem ein neuer dynamischer Container auf dem Ziellaufwerk erstellt wird und die Daten dort hinein verschoben werden.</string>
<string lang="de" key="PASSWORD_CACHE_WIPED_SHORT">Passwort-Cache gelöscht</string>
<string lang="de" key="PASSWORD_CACHE_WIPED">Passwörter (und/oder Schlüsseldateiinhalte) im VeraCrypt Treiber-Cache wurden gelöscht.</string>
- <string lang="de" key="WRONG_VOL_TYPE">VeraCrypt kann das Kennwort eines fremden Volumes nicht ändern.</string>
+ <string lang="de" key="WRONG_VOL_TYPE">VeraCrypt kann das Passwort eines fremden Volumes nicht ändern.</string>
<string lang="de" key="SELECT_FREE_DRIVE">Wählen Sie bitte einen freien Laufwerksbuchstaben aus der Liste aus.</string>
<string lang="de" key="SELECT_A_MOUNTED_VOLUME">Wählen Sie bitte ein eingebundenes Volume aus der Liste der Laufwerksbuchstaben aus.</string>
<string lang="de" key="AMBIGUOUS_VOL_SELECTION">Zwei verschiedene eingebundene Volumes sind momentan ausgewählt (eines in der Laufwerksbuchstaben-Liste und eines im unteren Auswahlfeld).\n\nBitte wählen Sie ein Volume aus:</string>
@@ -725,7 +725,7 @@
<string lang="de" key="ERR_MEM_ALLOC">Fehler: Speicher kann nicht reserviert werden.</string>
<string lang="de" key="ERR_PERF_COUNTER">Fehler: Es konnten keine Werte vom Leistungs-Zähler abgefragt werden.</string>
<string lang="de" key="ERR_VOL_FORMAT_BAD">Fehler: Fehlerhaftes Volume Format.</string>
- <string lang="de" key="ERR_HIDDEN_NOT_NORMAL_VOLUME">Fehler: Sie lieferten ein Kennwort für ein verstecktes Volume (nicht für ein normales Volume).</string>
+ <string lang="de" key="ERR_HIDDEN_NOT_NORMAL_VOLUME">Fehler: Sie lieferten ein Passwort für ein verstecktes Volume (nicht für ein normales Volume).</string>
<string lang="de" key="ERR_HIDDEN_VOL_HOST_ENCRYPTED_INPLACE">Aus Sicherheitsgründen kann kein Verstecktes Volume innerhalb eines VeraCrypt-Volumes, dass ein 'in-place' verschlüsseltes Dateisystem enthält, erstellt werden (weil der freie Speicher auf dem Volume nicht mit Zufallsdaten gefüllt wurde).</string>
<string lang="de" key="LEGAL_NOTICES_DLG_TITLE">VeraCrypt - Rechtliche Hinweise</string>
<string lang="de" key="ALL_FILES">Alle Dateien</string>
@@ -794,7 +794,7 @@
<string lang="de" key="VALUE">Wert</string>
<string lang="de" key="PROPERTY">Eigenschaft</string>
<string lang="de" key="LOCATION">Speicherort</string>
- <string lang="de" key="BYTES">Bytes</string>
+ <string lang="de" key="BYTES">Byte</string>
<string lang="de" key="HIDDEN">Versteckt</string>
<string lang="de" key="OUTER">Äußeres</string>
<string lang="de" key="NORMAL">Normal</string>
@@ -824,7 +824,7 @@
<string lang="de" key="VOLUME_HEADER_DAYS"> (vor %I64d Tagen)</string>
<string lang="de" key="VOLUME_FORMAT_VERSION">Volume-Formatversion</string>
<string lang="de" key="BACKUP_HEADER">Eingebettete Header-Sicherung</string>
- <string lang="de" key="VC_BOOT_LOADER_VERSION">VeraCrypt Bootloader Version</string>
+ <string lang="de" key="VC_BOOT_LOADER_VERSION">VeraCrypt-Bootloader-Version</string>
<string lang="de" key="FIRST_AVAILABLE">erster verfügbarer</string>
<string lang="de" key="REMOVABLE_DISK">Wechseldatenträger</string>
<string lang="de" key="HARDDISK">Festplatte</string>
@@ -908,7 +908,7 @@
<string lang="de" key="SECONDS">s</string>
<string lang="de" key="OPEN">Öffnen</string>
<string lang="de" key="DISMOUNT">Trennen</string>
- <string lang="de" key="SHOW_TC">VeraCrypt-Hauptfenster zeigen</string>
+ <string lang="de" key="SHOW_TC">VeraCrypt-Hauptfenster anzeigen</string>
<string lang="de" key="HIDE_TC">VeraCrypt-Hauptfenster verbergen</string>
<string lang="de" key="TOTAL_DATA_READ">Gelesene Daten</string>
<string lang="de" key="TOTAL_DATA_WRITTEN">Geschriebene Daten</string>
@@ -937,23 +937,23 @@
<string lang="de" key="FAVORITE_LABEL_DEVICE_PATH_ERR">Das unten angegebene Gerät ist weder eine Partition noch ein dynamisches Volume. Deshalb kann ihm keine Bezeichnung zugewiesen werden.</string>
<string lang="de" key="FAVORITE_LABEL_PARTITION_TYPE_ERR">Bitte ändern Sie den Partitionstyp der unten angegebenen Partition auf einen von Windows erkannten Typ (benutzen Sie den SETID-Befehl des Windows-'diskpart'-Tools). Danach entfernen Sie die Partition aus den Favoriten und fügen Sie sie wieder hinzu. Dies wird VeraCrypt ermöglichen der Partition eine Bezeichnung zuzuweisen.</string>
<string lang="de" key="SYSTEM_FAVORITE_NETWORK_PATH_ERR">Aufgrund einer Beschränkung von Windows kann ein Container auf einem entfernten Dateisystem, das über ein Netzwerk freigegeben ist, nicht als Systemfavoriten-Volume eingebunden werden (allerdings kann es als Favoriten-Volume eingebunden werden wenn der Nutzer sich anmeldet).</string>
- <string lang="de" key="ENTER_PASSWORD_FOR">Kennwort für %s eingeben</string>
- <string lang="de" key="ENTER_PASSWORD_FOR_LABEL">Kennwort für '%s' eingeben</string>
- <string lang="de" key="ENTER_NORMAL_VOL_PASSWORD">Geben Sie das Kennwort für das Standard/Äußere Volume ein</string>
- <string lang="de" key="ENTER_HIDDEN_VOL_PASSWORD">Geben Sie das Kennwort für das versteckte Volume ein</string>
- <string lang="de" key="ENTER_HEADER_BACKUP_PASSWORD">Geben Sie das Kennwort für den, in der Sicherungsdatei abgelegten, Header ein</string>
+ <string lang="de" key="ENTER_PASSWORD_FOR">Passwort für %s eingeben</string>
+ <string lang="de" key="ENTER_PASSWORD_FOR_LABEL">Passwort für '%s' eingeben</string>
+ <string lang="de" key="ENTER_NORMAL_VOL_PASSWORD">Geben Sie das Passwort für das Standard/Äußere Volume ein</string>
+ <string lang="de" key="ENTER_HIDDEN_VOL_PASSWORD">Geben Sie das Passwort für das versteckte Volume ein</string>
+ <string lang="de" key="ENTER_HEADER_BACKUP_PASSWORD">Geben Sie das Passwort für den, in der Sicherungsdatei abgelegten, Header ein</string>
<string lang="de" key="KEYFILE_CREATED">Die Schlüsseldatei(en) wurde(n) erfolgreich erstellt.</string>
<string lang="de" key="KEYFILE_INCORRECT_NUMBER">Die Anzahl der gewählten Schlüsseldateien ist unzulässig.</string>
- <string lang="de" key="KEYFILE_INCORRECT_SIZE">Die Schlüsseldatei muss zwischen 64 und 1048576 Bytes groß sein.</string>
+ <string lang="de" key="KEYFILE_INCORRECT_SIZE">Die Schlüsseldatei muss zwischen 64 und 1048576 Byte groß sein.</string>
<string lang="de" key="KEYFILE_EMPTY_BASE_NAME">Bitte geben Sie einen Namen für die zu generierenden Schlüsseldateien ein</string>
<string lang="de" key="KEYFILE_INVALID_BASE_NAME">Der Name für die Schlüsseldateien ist unzulässig</string>
<string lang="de" key="KEYFILE_ALREADY_EXISTS">Die Schlüsseldatei '%s' existiert bereits.\nMöchten Sie sie überschreiben? Der Erstellungsprozess wird abgebrochen, wenn Sie Nein wählen.</string>
<string lang="de" key="HEADER_DAMAGED_AUTO_USED_HEADER_BAK">WARNUNG: Der Header von diesem Volume ist beschädigt! VeraCrypt verwendet automatisch die Sicherung vom Volume-Header, welche im Volume eingebettet ist.\n\nSie sollten den Volume-Header reparieren, indem 'Extras' &gt; 'Volume-Header wiederherstellen...' auswählen.</string>
- <string lang="de" key="VOL_HEADER_BACKED_UP">Der Volume-Header wurde erfolgreich gesichert.\n\nWICHTIG: Beim Wiederherstellen des Volume-Headers mit dieser Sicherungskopie wird gleichzeitig das momentane Volume-Kennwort wiederhergestellt. Werden zudem Schlüsseldatei(en) zum Einbinden dieses Volumes benötigt, so werden dieselben Schlüsseldatei(en) auch dann wieder zum Einbinden des Volumes benötigt nachdem der Volume-Header wiederhergestellt worden ist.\n\nWARNUNG: Diese Sicherungskopie des Volume-Headers kann NUR für die Wiederherstellung von speziell diesem Volume verwendet werden. Sollte die Header-Sicherungskopie zur Wiederherstellung des Headers eines anderen Volumes verwendet werden, so kann dann zwar das Volume danach eingebunden werden, aber es können KEINE Daten die in diesem Volume gespeichert sind entschlüsselt werden (weil der Hauptschlüssel geändert worden ist).</string>
- <string lang="de" key="VOL_HEADER_RESTORED">Der Volume-Header wurde erfolgreich wiederhergestellt.\n\nWICHTIG: Möglicherweise wurde ein veraltetes Kennwort ebenfalls wiederhergestellt. Wurden zudem zum Zeitpunkt der Sicherung Schlüsseldatei(en) zum Einbinden dieses Volumes benötigt, so werden dieselben Schlüsseldatei(en) jetzt ebenfalls wieder zum Einbinden des Volumes benötigt.</string>
- <string lang="de" key="EXTERNAL_VOL_HEADER_BAK_FIRST_INFO">Aus Sicherheitsgründen müssen Sie das richtige Kennwort für das Volume eingeben (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen).\n\nHinweis: Wenn das Volume ein verstecktes Volume enthält, dann müssen Sie zuerst das richtige Kennwort für das äußere Volume eingeben (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen). Anschließend müssen Sie das richtige Kennwort für das versteckte Volume eingeben (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen), wenn Sie den Header von dem versteckten Volume sichern möchten.</string>
- <string lang="de" key="CONFIRM_VOL_HEADER_BAK">Sind Sie sicher, dass Sie eine Volume-Header Sicherung für %s erstellen wollen?\n\nNachdem Sie auf Ja klicken, werden Sie aufgefordert einen Dateinamen für die Header Sicherung zu vergeben.\n\nWenn kein verstecktes Volume innerhalb dieses Volumes vorhanden ist, dann wird der Bereich, der für die Header-Sicherung des versteckten Volumes reserviert ist, mit zufälligen Daten aufgefüllt (zum Bewahren der glaubhaften Leugnung). Wenn ein Volume-Header aus der Sicherungsdatei wiederhergestellt wird, dann müssen Sie das korrekte Kennwort eingeben, welches gültig war als die Volume-Header Sicherung erstellt wurde (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen). Das Kennwort (und/oder Schlüsseldateien) wird automatisch auch den Typ des Volume-Headers bestimmen um ihn wiederherzustellen, d.h. Standard oder Versteckt (beachten Sie, dass VeraCrypt den Typ durch ausprobieren bestimmt).</string>
- <string lang="de" key="CONFIRM_VOL_HEADER_RESTORE">Soll der Volume-Header von %s wiederhergestellt werden?\n\nWARNUNG: Das Wiederherstellen eines Volume-Headers stellt gleichzeitig das Kennwort wieder her, welches zum Zeitpunkt der Sicherung gültig war. Wurden zudem zum Zeitpunkt der Sicherung Schlüsseldatei(en) zum Einbinden dieses Volume benötigt, so werden dieselben Schlüsseldatei(en) dann ebenfalls wieder zum Einbinden des Volumes benötigt.\n\nNachdem Sie auf "Ja" geklickt haben, müssen Sie die Sicherungsdatei auswählen.</string>
+ <string lang="de" key="VOL_HEADER_BACKED_UP">Der Volume-Header wurde erfolgreich gesichert.\n\nWICHTIG: Beim Wiederherstellen des Volume-Headers mit dieser Sicherungskopie wird gleichzeitig das momentane Volume-Passwort wiederhergestellt. Werden zudem Schlüsseldatei(en) zum Einbinden dieses Volumes benötigt, so werden dieselben Schlüsseldatei(en) auch dann wieder zum Einbinden des Volumes benötigt nachdem der Volume-Header wiederhergestellt worden ist.\n\nWARNUNG: Diese Sicherungskopie des Volume-Headers kann NUR für die Wiederherstellung von speziell diesem Volume verwendet werden. Sollte die Header-Sicherungskopie zur Wiederherstellung des Headers eines anderen Volumes verwendet werden, so kann dann zwar das Volume danach eingebunden werden, aber es können KEINE Daten die in diesem Volume gespeichert sind entschlüsselt werden (weil der Hauptschlüssel geändert worden ist).</string>
+ <string lang="de" key="VOL_HEADER_RESTORED">Der Volume-Header wurde erfolgreich wiederhergestellt.\n\nWICHTIG: Möglicherweise wurde ein veraltetes Passwort ebenfalls wiederhergestellt. Wurden zudem zum Zeitpunkt der Sicherung Schlüsseldatei(en) zum Einbinden dieses Volumes benötigt, so werden dieselben Schlüsseldatei(en) jetzt ebenfalls wieder zum Einbinden des Volumes benötigt.</string>
+ <string lang="de" key="EXTERNAL_VOL_HEADER_BAK_FIRST_INFO">Aus Sicherheitsgründen müssen Sie das richtige Passwort für das Volume eingeben (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen).\n\nHinweis: Wenn das Volume ein verstecktes Volume enthält, dann müssen Sie zuerst das richtige Passwort für das äußere Volume eingeben (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen). Anschließend müssen Sie das richtige Passwort für das versteckte Volume eingeben (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen), wenn Sie den Header von dem versteckten Volume sichern möchten.</string>
+ <string lang="de" key="CONFIRM_VOL_HEADER_BAK">Sind Sie sicher, dass Sie eine Volume-Header Sicherung für %s erstellen wollen?\n\nNachdem Sie auf Ja klicken, werden Sie aufgefordert einen Dateinamen für die Header Sicherung zu vergeben.\n\nWenn kein verstecktes Volume innerhalb dieses Volumes vorhanden ist, dann wird der Bereich, der für die Header-Sicherung des versteckten Volumes reserviert ist, mit zufälligen Daten aufgefüllt (zum Bewahren der glaubhaften Leugnung). Wenn ein Volume-Header aus der Sicherungsdatei wiederhergestellt wird, dann müssen Sie das korrekte Passwort eingeben, welches gültig war als die Volume-Header Sicherung erstellt wurde (und/oder die richtigen Schlüsseldateien bereitstellen). Das Passwort (und/oder Schlüsseldateien) wird automatisch auch den Typ des Volume-Headers bestimmen um ihn wiederherzustellen, d.h. Standard oder Versteckt (beachten Sie, dass VeraCrypt den Typ durch ausprobieren bestimmt).</string>
+ <string lang="de" key="CONFIRM_VOL_HEADER_RESTORE">Soll der Volume-Header von %s wiederhergestellt werden?\n\nWARNUNG: Das Wiederherstellen eines Volume-Headers stellt gleichzeitig das Passwort wieder her, welches zum Zeitpunkt der Sicherung gültig war. Wurden zudem zum Zeitpunkt der Sicherung Schlüsseldatei(en) zum Einbinden dieses Volume benötigt, so werden dieselben Schlüsseldatei(en) dann ebenfalls wieder zum Einbinden des Volumes benötigt.\n\nNachdem Sie auf "Ja" geklickt haben, müssen Sie die Sicherungsdatei auswählen.</string>
<string lang="de" key="DOES_VOLUME_CONTAIN_HIDDEN">Enthält das Volume ein Verstecktes Volume?</string>
<string lang="de" key="VOLUME_CONTAINS_HIDDEN">Das Volume enthält ein Verstecktes Volume</string>
<string lang="de" key="VOLUME_DOES_NOT_CONTAIN_HIDDEN">Das Volume enthält kein Verstecktes Volume</string>
@@ -998,8 +998,8 @@
<string lang="de" key="SIZE_ITEM">Größe: </string>
<string lang="de" key="PATH_ITEM">Pfad: </string>
<string lang="de" key="DRIVE_LETTER_ITEM">Laufw.buchstabe: </string>
- <string lang="de" key="UNSUPPORTED_CHARS_IN_PWD">Fehler: Das Kennwort darf nur ASCII-Zeichen enthalten.\n\nNicht-ASCII-Zeichen im Kennwort könnten dazu führen, dass das Volume nach einer Änderung der Systemkonfiguration nicht eingebunden werden kann. Folgende Zeichen sind zulässig:\n\n ! " # $ % &amp; ' ( ) * + , - . / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; &lt; = &gt; ? @ A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \\ ] ^ _ ` a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~</string>
- <string lang="de" key="UNSUPPORTED_CHARS_IN_PWD_RECOM">WARNUNG: Das Kennwort enthält Nicht-ASCII-Zeichen. Dies kann nach einer Änderung der Systemkonfiguration dazu führen, dass das Volume nicht eingebunden werden kann.\n\nAlle Nicht-ASCII-Zeichen des Kennwortes sollten durch ASCII-Zeichen ersetzt werden ("Volume" -&gt; "Volume-Kennwort ändern...").\n\nFolgende Zeichen sind ASCII-Zeichen:\n\n ! " # $ % &amp; ' ( ) * + , - . / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; &lt; = &gt; ? @ A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \\ ] ^ _ ` a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~</string>
+ <string lang="de" key="UNSUPPORTED_CHARS_IN_PWD">Fehler: Das Passwort darf nur ASCII-Zeichen enthalten.\n\nNicht-ASCII-Zeichen im Passwort könnten dazu führen, dass das Volume nach einer Änderung der Systemkonfiguration nicht eingebunden werden kann. Folgende Zeichen sind zulässig:\n\n ! " # $ % &amp; ' ( ) * + , - . / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; &lt; = &gt; ? @ A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \\ ] ^ _ ` a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~</string>
+ <string lang="de" key="UNSUPPORTED_CHARS_IN_PWD_RECOM">WARNUNG: Das Passwort enthält Nicht-ASCII-Zeichen. Dies kann nach einer Änderung der Systemkonfiguration dazu führen, dass das Volume nicht eingebunden werden kann.\n\nAlle Nicht-ASCII-Zeichen des Passwortes sollten durch ASCII-Zeichen ersetzt werden ("Volume" -&gt; "Volume-Passwort ändern...").\n\nFolgende Zeichen sind ASCII-Zeichen:\n\n ! " # $ % &amp; ' ( ) * + , - . / 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 : ; &lt; = &gt; ? @ A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [ \\ ] ^ _ ` a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z { | } ~</string>
<string lang="de" key="EXE_FILE_EXTENSION_CONFIRM">WARNUNG: Wir empfehlen Ihnen dringend, dass Sie keine Dateierweiterungen für ausführbare Dateien (wie .exe, .sys oder .dll) oder ähnliche Endungen verwenden. Diese Endungen können Windows und Virenscanner dazu bringen, mit dem Container zu interagieren, was wiederum die Leistung des Volumes beeinträchtigt und außerdem zu ernsthaften Problemen führen kann.\n\nWir empfehlen Ihnen, dass Sie die Endung entfernen oder ändern (z.B. auf '.hc').\n\nSind Sie sicher, dass Sie diese problematische Dateiendung behalten wollen?</string>
<string lang="de" key="EXE_FILE_EXTENSION_MOUNT_WARNING">WARNUNG: Dieser Container hat eine Dateiendung welche von Windows für ausführbare Dateien verwendet wird (unter anderem .exe, .sys oder .dll) oder eine andere, problematische Dateiendung. Dies wird sehr wahrscheinlich Probleme mit Windows und Virenscannern machen, da diese mit dem Container interagieren möchten. Dies wird die Leistung beeinflussen und kann zu anderen, schwerwiegenden Problemen führen.\n\nWir empfehlen Ihnen deshalb, die Endung entweder zu entfernen, oder zu ändern (z.B. in '.hc') nachdem Sie den Container wieder entfernt haben.</string>
<string lang="de" key="HOMEPAGE">Homepage</string>
@@ -1019,7 +1019,7 @@
<string lang="de" key="HK_FORCE_DISMOUNT_ALL_AND_WIPE">Alle Volumes erzwungen trennen und Cache sicher löschen</string>
<string lang="de" key="HK_FORCE_DISMOUNT_ALL_AND_WIPE_AND_EXIT">Alle erzw. trennen, Cache sicher löschen und VeraCrypt beenden</string>
<string lang="de" key="HK_MOUNT_FAVORITE_VOLUMES">Favoriten einbinden</string>
- <string lang="de" key="HK_SHOW_HIDE_MAIN_WINDOW">VeraCrypt-Hauptfenster zeigen/verbergen</string>
+ <string lang="de" key="HK_SHOW_HIDE_MAIN_WINDOW">VeraCrypt-Hauptfenster anzeigen/verbergen</string>
<string lang="de" key="PRESS_A_KEY_TO_ASSIGN">(Hier klicken und eine Taste drücken)</string>
<string lang="de" key="ACTION">Aktion</string>
<string lang="de" key="SHORTCUT">Tastenkombination</string>
@@ -1112,17 +1112,17 @@
<string lang="de" key="BOOT_PIM_REQUIRE_LONG_PASSWORD">Das Pre-boot authentication Passwort muss 20 oder mehr Zeichen haben, um den festgelegten PIM verwenden zu können.\nKürzere Passwörter können nur verwendet werden, wenn der PIM Wert 98 oder größer ist.</string>
<string lang="de" key="KEYFILES_NOT_SUPPORTED_FOR_SYS_ENCRYPTION">Schlüsseldateien werden derzeit nicht für die Systemverschlüsselung unterstützt.</string>
<string lang="de" key="CANNOT_RESTORE_KEYBOARD_LAYOUT">WARNUNG: VeraCrypt konnte das ursprüngliche Tastaturlayout nicht wiederherstellen. Dadurch könnten Sie das Passwort falsch eingeben.</string>
- <string lang="de" key="CANT_CHANGE_KEYB_LAYOUT_FOR_SYS_ENCRYPTION">Fehler: Es kann das Tastaturlayout für VeraCrypt nicht auf das Standard-US-Tastaturlayout festgelegt werden.\n\nBeachten Sie, dass das Kennwort in der Pre-Boot Umgebung eingegeben werden muss (bevor Windows startet), wo Nicht-US Windows Tastaturlayouts nicht verfügbar sind. Daher muss das Kennwort immer unter Verwendung des Standard-US-Tastaturlayout eingegeben werden.</string>
+ <string lang="de" key="CANT_CHANGE_KEYB_LAYOUT_FOR_SYS_ENCRYPTION">Fehler: Es kann das Tastaturlayout für VeraCrypt nicht auf das Standard-US-Tastaturlayout festgelegt werden.\n\nBeachten Sie, dass das Passwort in der Pre-Boot Umgebung eingegeben werden muss (bevor Windows startet), wo Nicht-US Windows Tastaturlayouts nicht verfügbar sind. Daher muss das Passwort immer unter Verwendung des Standard-US-Tastaturlayout eingegeben werden.</string>
<string lang="de" key="ALT_KEY_CHARS_NOT_FOR_SYS_ENCRYPTION">Da VeraCrypt vorübergehend das Tastaturlayout auf Standard-US-Tastaturlayout geändert hat, ist es nicht möglich bei gedrückter rechter ALT-Taste Zeichen einzugeben. Jedoch können Sie die meisten solcher Zeichen schreiben, indem Sie bei gedrückter Umschalt-Taste die passenden Tasten drücken.</string>
<string lang="de" key="KEYB_LAYOUT_CHANGE_PREVENTED">VeraCrypt verhinderte die Änderung des Tastaturlayouts.</string>
- <string lang="de" key="KEYB_LAYOUT_SYS_ENC_EXPLANATION">Hinweis: Sie müssen das Kennwort in der Pre-Boot Umgebung eingeben (bevor Windows startet), in der Nicht-US Windows Tastaturlayouts nicht verfügbar sind. Daher muss immer unter Verwendung des Standard-US-Tastaturlayout das Kennwort eingegeben werden. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass Sie keine echte US-Tastatur brauchen. VeraCrypt stellt automatisch sicher, dass Sie das Kennwort problemlos eingeben können (jetzt und in der Pre-Boot Umgebung) selbst wenn Sie KEINE echte US-Tastatur haben.</string>
+ <string lang="de" key="KEYB_LAYOUT_SYS_ENC_EXPLANATION">Hinweis: Sie müssen das Passwort in der Pre-Boot Umgebung eingeben (bevor Windows startet), in der Nicht-US Windows Tastaturlayouts nicht verfügbar sind. Daher muss immer unter Verwendung des Standard-US-Tastaturlayout das Passwort eingegeben werden. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass Sie keine echte US-Tastatur brauchen. VeraCrypt stellt automatisch sicher, dass Sie das Passwort problemlos eingeben können (jetzt und in der Pre-Boot Umgebung) selbst wenn Sie KEINE echte US-Tastatur haben.</string>
<string lang="de" key="RESCUE_DISK_INFO">Bevor sie die Partition/ das Laufwerk verschlüsseln können müssen Sie eine VeraCrypt Rettungs-CD (VRD) erstellen, die für die folgenden Fälle notwendig ist:\n\n- Wenn der VeraCrypt Bootloader, der Hauptschlüssel oder andere kritische Daten beschädigt werden, erlaubt die VRD diese Daten wieder herzustellen (Sie benötigen trotzdem das korrekte Passwort).\n- Wenn Windows beschädigt wird und nicht starten kann ermöglicht die VRD es die Partition/ das Laufwerk vor dem Systemstart dauerhaft zu entschlüsseln.\n- Die VRD enthält eine Sicherung des derzeitigen Inhaltes des ersten Datenblocks (Header) der Partition/ des Laufwerks (welcher normalerweise einen Systemstarter oder Bootmanager enthält) und erlaubt es diesen, falls nötig, wieder herzustellen.\n\nDas VeraCrypt Rettungs-CD Abbild (Image) wird hier erstellt:</string>
<string lang="de" key="RESCUE_DISK_WIN_ISOBURN_PRELAUNCH_NOTE">Nachdem sie OK geklickt haben wird das Microsoft Windows ISO-Brennprogramm gestartet. Bitte benutzen Sie es um das VeraCrypt Rettungs-CD Abbild (Image) auf eine CD oder DVD zu brennen.\n\nNachdem Sie das getan haben, kehren Sie bitte zum Assistent zum Erstellen eines VeraCrypt-Volumes zurück und folgen Sie den Anweisungen.</string>
<string lang="de" key="RESCUE_DISK_BURN_INFO">Das VeraCrypt Rettungs-CD Abbild (Image) wurde erfolgreich erstellt und an folgendem Ort gespeichert:\n%s\nJetzt müssen Sie es auf eine CD oder DVD brennen.\n\n%lsNachdem Sie das getan haben, klicken Sie bitte "Weiter" um die Korrektheit der Rettungs-CD zu überprüfen.</string>
<string lang="de" key="RESCUE_DISK_BURN_INFO_NO_CHECK">Das VeraCrypt Rettungs-CD Abbild (Image) wurde erfolgreich erstellt und an folgendem Ort gespeichert:\n%s\nJetzt sollten Sie es entweder auf eine CD oder DVD brennen oder für die spätere Verwendung an einen sicheren Ort verschieben.\n\n%lsKlicken Sie "Weiter" um fortzufahren.</string>
<string lang="de" key="RESCUE_DISK_BURN_INFO_NONWIN_ISO_BURNER">WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass die Datei als ISO Imagedatei und NICHT als einzelne Datei auf die CD geschrieben werden muss. Informationen wie Sie das tun erhalten Sie in der Dokumentation Ihrer Brennsoftware. Wenn Sie keine CD/DVD Brennsoftware besitzen, welche das ISO-Abbild auf eine CD/DVD schreiben kann, klicken Sie auf den unten stehenden Link um ein freies Programm herunterzuladen.\n\n</string>
<string lang="de" key="LAUNCH_WIN_ISOBURN">Microsoft Windows ISO-Brennprogramm starten</string>
- <string lang="de" key="RESCUE_DISK_BURN_NO_CHECK_WARN">WARNUNG: Wenn Sie bereits einen VeraCrypt Rettungsdatenträger in der Vergangenheit erstellt haben, dieser kann für dieses Systempartition/Laufwerk nicht wiederverwendet werden, da er für einen anderen Hauptschlüssel erstellt wurde! Sie müssen jedes Mal wenn Sie eine Systempartition/ ein Systemlaufwerk verschlüsseln dafür einen neuen Rettungsdatenträger erstellen selbst wenn Sie dasselbe Kennwort verwenden.</string>
+ <string lang="de" key="RESCUE_DISK_BURN_NO_CHECK_WARN">WARNUNG: Wenn Sie bereits einen VeraCrypt Rettungsdatenträger in der Vergangenheit erstellt haben, dieser kann für dieses Systempartition/Laufwerk nicht wiederverwendet werden, da er für einen anderen Hauptschlüssel erstellt wurde! Sie müssen jedes Mal wenn Sie eine Systempartition/ ein Systemlaufwerk verschlüsseln dafür einen neuen Rettungsdatenträger erstellen selbst wenn Sie dasselbe Passwort verwenden.</string>
<string lang="de" key="CANNOT_SAVE_SYS_ENCRYPTION_SETTINGS">Fehler: Die Einstellungen für die Systemverschlüsselung können nicht gespeichert werden.</string>
<string lang="de" key="CANNOT_INITIATE_SYS_ENCRYPTION_PRETEST">Der Pre-Test für die Systemverschlüsselung konnte nicht initiiert werden.</string>
<string lang="de" key="CANNOT_INITIATE_HIDDEN_OS_CREATION">Der Vorgang für die Erstellung des Versteckten Betriebssystems kann nicht initiiert werden.</string>
@@ -1158,13 +1158,13 @@
<string lang="de" key="SYSENC_MULTI_BOOT_NONWIN_BOOT_LOADER_HELP">Ist statt des Windows Bootloaders ein anderer Bootloader (oder Bootmanager) im Master Boot Record (MBR) installiert?\n\nHinweis: Beispielsweise, wenn die erste Spur des Startlaufwerkes GRUB, LILO, XOSL, oder einen anderen Nicht-Windows Boot Manager (oder Bootloader) enthält, dann wählen Sie 'Ja'.</string>
<string lang="de" key="SYSENC_MULTI_BOOT_OUTCOME_TITLE">Multi-Boot</string>
<string lang="de" key="CUSTOM_BOOT_MANAGERS_IN_MBR_UNSUPPORTED">VeraCrypt unterstützt momentan keine Multiboot - Konfigurationen auf dem ein Nicht-Windows-Bootloader im Master Boot Record installiert ist.\n\nMögliche Lösungen:\n\n- Wenn Sie einen Boot-Manager nutzen um Windows und Linux zu booten, dann verschieben Sie den Boot-Manager (normalerweise GRUB) vom Master Boot Record auf eine Partition. Dann starten Sie diesen Assistenten erneut und verschlüsseln die Systempartition/ das Laufwerk. HINWEIS: Der VeraCrypt Bootloader wird Ihr Primärer Boot-Manager werden, welcher es Ihnen erlaubt den originalen Boot-Manager (z.B. GRUB) als Sekundären Boot-Manager zu starten (ESC im VeraCrypt Bootloader-Bildschirm drücken), was es Ihnen ermöglicht Linux zu booten.</string>
- <string lang="de" key="WINDOWS_BOOT_LOADER_HINTS">Wenn das aktuell ausgeführte Betriebssystem auf der Startpartition installiert ist, dann müssen Sie, nachdem Sie es verschlüsselt haben, immer das richtige Kennwort eingeben auch wenn Sie ein anderes unverschlüsseltes Windows System starten möchten (da diese sich einen einzigen verschlüsselten Windows Bootloader/Manager teilen).\n\nWenn im Gegensatz dazu das derzeit laufende Betriebssystem nicht auf der Startpartition installiert ist (oder wenn der Windows Bootloader/Manager nicht von allen anderen Systemen verwendet wird), dann müssen Sie nicht das korrekte Kennwort zum Starten der anderen unverschlüsselten Systeme eingeben, nachdem Sie dieses System verschlüsselt haben -- Sie müssen nur die ESC-Taste drücken um das unverschlüsselte System zu starten (wenn es mehrere unverschlüsselte Systeme gibt, dann müssen Sie im VeraCrypt Bootmanager wählen welches der Systeme gestartet werden soll).\n(Hinweis: Normalerweise ist das erste installierte Windows System auf der Startpartition installiert.)</string>
+ <string lang="de" key="WINDOWS_BOOT_LOADER_HINTS">Wenn das aktuell ausgeführte Betriebssystem auf der Startpartition installiert ist, dann müssen Sie, nachdem Sie es verschlüsselt haben, immer das richtige Passwort eingeben auch wenn Sie ein anderes unverschlüsseltes Windows System starten möchten (da diese sich einen einzigen verschlüsselten Windows Bootloader/Manager teilen).\n\nWenn im Gegensatz dazu das derzeit laufende Betriebssystem nicht auf der Startpartition installiert ist (oder wenn der Windows Bootloader/Manager nicht von allen anderen Systemen verwendet wird), dann müssen Sie nicht das korrekte Passwort zum Starten der anderen unverschlüsselten Systeme eingeben, nachdem Sie dieses System verschlüsselt haben -- Sie müssen nur die ESC-Taste drücken um das unverschlüsselte System zu starten (wenn es mehrere unverschlüsselte Systeme gibt, dann müssen Sie im VeraCrypt Bootmanager wählen welches der Systeme gestartet werden soll).\n(Hinweis: Normalerweise ist das erste installierte Windows System auf der Startpartition installiert.)</string>
<string lang="de" key="SYSENC_PRE_DRIVE_ANALYSIS_TITLE">Verschl. des Host-geschützten Bereichs</string>
<string lang="de" key="SYSENC_PRE_DRIVE_ANALYSIS_HELP">Am Ende vieler Laufwerke gibt es einen Bereich der normalerweise vom Betriebssystem versteckt wird (solche Bereiche werden als Host- geschützte Bereiche bezeichnet). Allerdings können manche Programme von/auf solche(n) Bereiche(n) lesen und schreiben.\n\nWARNUNG: Einige Computerhersteller verwenden möglicherweise solche Bereiche, um Tools und Daten für RAID, Systemwiederherstellung, Systeminstallation, Diagnose oder andere Zwecke zu speichern. Wenn solche Tools oder Daten vor dem Starten zugänglich sein müssen, dann sollte der versteckte Bereich nicht verschlüsselt werden (wählen Sie oben 'Nein').\n\nMöchten Sie das VeraCrypt einen solchen Bereich (falls vorhanden) am Ende des Systemlaufwerkes ermittelt und verschlüsselt?</string>
<string lang="de" key="SYSENC_TYPE_PAGE_TITLE">Art der System-Verschlüsselung</string>
<string lang="de" key="SYSENC_NORMAL_TYPE_HELP">Wählen Sie diese Option, wenn Sie lediglich die Systempartition oder das gesamte Systemlaufwerk verschlüsseln möchten.</string>
- <string lang="de" key="SYSENC_HIDDEN_TYPE_HELP">Es kann vorkommen, dass Sie gezwungen werden das Betriebssystem zu entschlüsseln. Es gibt viele Situationen, in denen Sie sich nicht weigern können (z.B. wegen Erpressung). Bei Auswahl dieser Option erstellen Sie ein verstecktes Betriebssystem, dessen Existenz unmöglich zu beweisen sein sollte (vorausgesetzt das gewisse Richtlinien eingehalten werden). Daher müssen Sie das versteckte Betriebssystem nicht entschlüsseln oder das Kennwort dafür herausgeben. Für eine genauere Erklärung klicken Sie bitte auf den Link unten.</string>
- <string lang="de" key="HIDDEN_OS_PREINFO">Es kann vorkommen, dass Sie gezwungen werden das Betriebssystem zu entschlüsseln. Es gibt viele Situationen, in denen Sie sich nicht weigern können das Passwort herauszugeben (z.B. wegen Erpressung).\n\nMit diesem Assistenten können Sie ein verstecktes Betriebssystem erstellen, dessen Existenz unmöglich zu beweisen ist (vorausgesetzt, dass bestimmte Richtlinien eingehalten werden). Daher müssen Sie das versteckte Betriebssystem nicht entschlüsseln oder das Kennwort dafür herausgeben.</string>
+ <string lang="de" key="SYSENC_HIDDEN_TYPE_HELP">Es kann vorkommen, dass Sie gezwungen werden das Betriebssystem zu entschlüsseln. Es gibt viele Situationen, in denen Sie sich nicht weigern können (z.B. wegen Erpressung). Bei Auswahl dieser Option erstellen Sie ein verstecktes Betriebssystem, dessen Existenz unmöglich zu beweisen sein sollte (vorausgesetzt das gewisse Richtlinien eingehalten werden). Daher müssen Sie das versteckte Betriebssystem nicht entschlüsseln oder das Passwort dafür herausgeben. Für eine genauere Erklärung klicken Sie bitte auf den Link unten.</string>
+ <string lang="de" key="HIDDEN_OS_PREINFO">Es kann vorkommen, dass Sie gezwungen werden das Betriebssystem zu entschlüsseln. Es gibt viele Situationen, in denen Sie sich nicht weigern können das Passwort herauszugeben (z.B. wegen Erpressung).\n\nMit diesem Assistenten können Sie ein verstecktes Betriebssystem erstellen, dessen Existenz unmöglich zu beweisen ist (vorausgesetzt, dass bestimmte Richtlinien eingehalten werden). Daher müssen Sie das versteckte Betriebssystem nicht entschlüsseln oder das Passwort dafür herausgeben.</string>
<string lang="de" key="SYSENC_HIDDEN_OS_REQ_CHECK_PAGE_TITLE">Verstecktes Betriebssystem</string>
<string lang="de" key="SYSENC_HIDDEN_OS_REQ_CHECK_PAGE_HELP">In den folgenden Schritten erstellen Sie 2 VeraCrypt-Volumes (Äußeres u. Verstecktes) innerhalb der ersten Partition hinter der Systempartition. Das Versteckte Vol. enthält das versteckte Betriebssystem (BS). VeraCrypt erstellt dieses durch kopieren des Inhaltes der Systempartition (des gerade laufenden BS). Auf das äußere Volume kopieren Sie einige wichtig wirkende Dateien, die Sie NICHT verstecken wollen. Diese sind für Personen bestimmt die Sie zwingen das Passwort für die versteckte BS-Partition preis zu geben. Sie können das Passwort für das äußere Vol. innerhalb des versteckten BS verraten (das versteckte BS bleibt geheim).\n\nAbschließend installieren Sie auf der Systempartition des gerade lau- fenden BS ein neues BS, ein sogenanntes Köder-BS, und verschlüs- seln es. Es darf keine sensiblen Daten enthalten u. ist für Personen, die Sie zwingen das PBA-Passwort zu verraten. Es wird 3 Passwörter geben, 2 davon können Sie verraten (für das Köder-BS u. das äußere Volume). Bei verw. des Dritten, wird das versteckte BS gestartet.</string>
<string lang="de" key="SYSENC_DRIVE_ANALYSIS_TITLE">Versteckte Sektoren ermitteln</string>
@@ -1185,7 +1185,7 @@
<string lang="de" key="RESCUE_DISK_VERIFIED_INFO">\nDer VeraCrypt Rettungsdatenträger wurde erfolgreich überprüft. Bitte entfernen Sie diesen aus dem Laufwerk und bewahren Sie ihn an einem sicheren Ort auf.\n\nKlicken Sie "Weiter" um fortzufahren.</string>
<string lang="de" key="REMOVE_RESCUE_DISK_FROM_DRIVE">WARNUNG: Der VeraCrypt Rettungsdatenträger darf sich während der nächsten Schritte nicht im Laufwerk befinden. Andernfalls wird es nicht möglich sein die Schritte erfolgreich zu beenden.\n\nEntfernen Sie ihn nun aus dem Laufwerk und bewahren Sie ihn an einem sicheren Ort auf. Klicken Sie dann auf OK.</string>
<string lang="de" key="PREBOOT_NOT_LOCALIZED">WARNUNG: Aufgrund von technischen Einschränkungen in der Pre-Boot Umgebung können Texte durch VeraCrypt in der Pre-Boot Umgebung (d.h. bevor Windows gestartet wird) nicht übersetzt angezeigt werden. Die Oberfläche des VeraCrypt Bootloader ist vollständig in Englisch.\n\nFortfahren?</string>
- <string lang="de" key="SYS_ENCRYPTION_PRETEST_INFO">Bevor das Verschlüsseln Ihrer Systempartition oder Ihres Laufwerkes beginnen kann, muss VeraCrypt überprüfen ob alles ordnungsgemäß funktioniert.\n\nNachdem Sie auf "Test" klicken werden alle notwendigen Komponenten (z.B. die Pre-Boot Authentifikations-Komponente, d.h. der VeraCrypt Bootloader) installiert und Ihr Computer wird dann neu gestartet. Anschließend müssen Sie Ihr Kennwort im VeraCrypt Bootloader-Bildschirm eingeben, welcher angezeigt wird bevor Windows startet. Nachdem Windows gestartet wurde, werden Sie automatisch über das Ergebnis dieses Pre-Tests informiert.\n\nDas folgende Laufwerk wird bearbeitet: Laufwerk #%d\n\n\nWenn Sie jetzt auf Abbrechen klicken, dann wird der Pre-Test nicht ausgeführt.</string>
+ <string lang="de" key="SYS_ENCRYPTION_PRETEST_INFO">Bevor das Verschlüsseln Ihrer Systempartition oder Ihres Laufwerkes beginnen kann, muss VeraCrypt überprüfen ob alles ordnungsgemäß funktioniert.\n\nNachdem Sie auf "Test" klicken werden alle notwendigen Komponenten (z.B. die Pre-Boot Authentifikations-Komponente, d.h. der VeraCrypt Bootloader) installiert und Ihr Computer wird dann neu gestartet. Anschließend müssen Sie Ihr Passwort im VeraCrypt Bootloader-Bildschirm eingeben, welcher angezeigt wird bevor Windows startet. Nachdem Windows gestartet wurde, werden Sie automatisch über das Ergebnis dieses Pre-Tests informiert.\n\nDas folgende Laufwerk wird bearbeitet: Laufwerk #%d\n\n\nWenn Sie jetzt auf Abbrechen klicken, dann wird der Pre-Test nicht ausgeführt.</string>
<string lang="de" key="SYS_ENCRYPTION_PRETEST_INFO2_PORTION_1">WICHTIGE HINWEISE - - BITTE LESEN UND GGF. AUSDRUCKEN ("Drucken" klicken):\n\nBitte beachten Sie, dass Ihre Daten nicht verschlüsselt werden bevor Sie Ihren Computer und Windows erfolgreich neu gestartet haben. Dadurch gehen Ihre Daten nicht verloren wenn ein Fehler auftritt. Allerdings kann es in Folge von Fehlern zu Startproblemen von Windows kommen. Lesen Sie bitte deshalb die folgenden Richtlinien für den Fall, dass Windows nicht mehr hoch fährt nachdem Sie den Computer neu starten (und drucken Sie sie wenn möglich aus).\n\n</string>
<string lang="de" key="SYS_ENCRYPTION_PRETEST_INFO2_PORTION_2">Vorgehensweise wenn Windows nicht startet\n------------------------------------------------\n\nHinweis: Diese Anweisungen gelten nur wenn Sie den Verschlüsselungsprozess noch nicht begonnen haben.\n\n- Wenn Windows nicht startet nachdem Sie das korrekte Passwort eingegeben haben (oder wenn Sie wiederholt das korrekte Passwort eingeben aber VeraCrypt sagt, dass es falsch ist), bleiben Sie ruhig. Starten Sie den Computer neu (Strom ausschalten und wieder anschalten) und drücken sie nach dem Erscheinen des VeraCrypt Ladebildschirms die ESC-Taste auf Ihrer Tastatur (und, falls Sie mehrere Systeme haben, wählen Sie eines zum Starten aus). Windows sollte dann starten (vorausgesetzt, dass es nicht verschlüsselt ist) und VeraCrypt wird automatisch fragen, ob Sie die Pre-Boot-Authentifikation deinstallieren möchten. Bitte beachten Sie, dass die genannten Schritte NICHT funktionieren wenn die Systempartition/ das Systemlaufwerk verschlüsselt ist (es ist unmöglich ein verschlüsseltes Windows zu starten oder auf verschlüsselte Daten zuzugreifen ohne das korrekte Passwort einzugeben, auch wenn die vorherigen Schritte befolgt werden).\n\n</string>
<string lang="de" key="SYS_ENCRYPTION_PRETEST_INFO2_PORTION_3">- Wenn die vorherigen Schritte nicht helfen oder der VeraCrypt Ladebildschirm nicht erscheint (vor dem Start von Windows), legen Sie die VeraCrypt Rettungs-CD in Ihr CD/DVD-Laufwerk ein und starten Sie Ihren Computer neu. Wenn der VeraCrypt Rettungs-CD-Bildschirm nicht erscheint (oder wenn "Repair Options" nicht im Abschnitt "Keyboard Controls" des VeraCrypt Rettungs-CD-Bildschirms verfügbar ist), ist es möglich, dass Ihr BIOS so konfiguriert ist, dass es zuerst versucht von Festplatte und dann von CD zu starten. In diesem Fall müssen Sie den Computer neu starten und die F2-Taste oder Entf-Taste drücken (sobald Sie einen BIOS-Startbildschirm sehen), bis der BIOS-Einstellungsbildschirm erscheint. Erscheint kein BIOS-Einstellungsbildschirm, so müssen Sie den Computer neu starten und die F2-Taste oder Entf-Taste sofort wiederholt drücken. Wenn der BIOS-Einstellungsbildschirm erscheint, stellen Sie Ihr BIOS so ein, dass es zuerst von CD/DVD bootet (für genauere Informationen lesen Sie bitte in der Bedienungsanleitung Ihres BIOS/Motherboards nach oder kontaktieren Sie den Support Ihres Computerherstellers). Danach starten Sie Ihren Computer neu. Der VeraCrypt Rettungs-CD-Bildschirm sollte jetzt erscheinen. Hier wählen Sie nun "Repair Options" indem Sie die F8-Taste Ihrer Tastatur drücken. Aus dem "Repair Options"-Menü wählen Sie "Restore original system loader". Entfernen Sie jetzt die Rettungs-CD aus dem CD/DVD-Laufwerk und starten Sie den Computer neu. Windows sollte jetzt normal starten (vorausgesetzt, dass es nicht verschlüsselt ist).\n\n</string>
@@ -1243,7 +1243,7 @@
<string lang="de" key="SYSTEM_ENCRYPTION_NOT_COMPLETED">Der Ver-/Entschlüsselungsvorgang für die Systempartition/ für das Laufwerk wurde nicht abgeschlossen. Bitte warten Sie, bis er abgeschlossen ist, bevor Sie fortfahren.</string>
<string lang="de" key="ERR_ENCRYPTION_NOT_COMPLETED">Fehler: Der Verschlüsselungsprozess von der Partition/ dem Laufwerk wurde nicht abgeschlossen. Dieser muss zuerst abgeschlossen werden.</string>
<string lang="de" key="ERR_NONSYS_INPLACE_ENC_INCOMPLETE">Fehler: Der Verschlüsselungsprozess von der Partition/ dem Laufwerk wurde nicht abgeschlossen. Dieser muss zuerst abgeschlossen werden.\n\nHinweis: Um den Vorgang fortzusetzen wählen Sie 'Volumes' &gt; 'Unterbrochenen Prozess fortsetzen' in der Menüleiste des VeraCrypt Hauptfensters.</string>
- <string lang="de" key="ERR_SYS_HIDVOL_HEAD_REENC_MODE_WRONG">Das Kennwort ist korrekt, VeraCrypt hat erfolgreich den Volume-Header entschlüsselt und festgestellt das dieses Volume ein verstecktes System-Volume ist. Allerdings können Sie den Header eines versteckten System-Volumes auf diese Weise nicht ändern.\n\nUm das Kennwort für ein verstecktes System-Volume zu ändern, starten Sie das Betriebssystem welches sich im versteckten Volume befindet und wählen dann 'System' &gt; 'Kennwort ändern...' in der Menüleiste des VeraCrypt Hauptfensters aus.\n\nUm den Algorithmus für die Headerschlüsselberechnung festzulegen, starten Sie das versteckte Betriebssystem und wählen dann 'System' &gt; 'Algorithmus für Headerschlüsselberechnung ändern...' aus.</string>
+ <string lang="de" key="ERR_SYS_HIDVOL_HEAD_REENC_MODE_WRONG">Das Passwort ist korrekt, VeraCrypt hat erfolgreich den Volume-Header entschlüsselt und festgestellt das dieses Volume ein verstecktes System-Volume ist. Allerdings können Sie den Header eines versteckten System-Volumes auf diese Weise nicht ändern.\n\nUm das Passwort für ein verstecktes System-Volume zu ändern, starten Sie das Betriebssystem welches sich im versteckten Volume befindet und wählen dann 'System' &gt; 'Passwort ändern...' in der Menüleiste des VeraCrypt Hauptfensters aus.\n\nUm den Algorithmus für die Headerschlüsselberechnung festzulegen, starten Sie das versteckte Betriebssystem und wählen dann 'System' &gt; 'Algorithmus für Headerschlüsselberechnung ändern...' aus.</string>
<string lang="de" key="CANNOT_DECRYPT_HIDDEN_OS">VeraCrypt unterstützt gegenwärtig nicht die Entschlüsselung einer versteckten Systempartition.\n\nHinweis: Wenn Sie die Köder-Systempartition entschlüsseln möchten, dann starten Sie das Köder-System und wählen dann 'System' &gt; 'System-Partition/Laufwerk dauerhaft entschlüsseln' in der Menüleiste des VeraCrypt Hauptfensters aus.</string>
<string lang="de" key="ERR_PARAMETER_INCORRECT">Fehler: Inkorrekter/Ungültiger Parameter.</string>
<string lang="de" key="DEVICE_SELECTED_IN_NON_DEVICE_MODE">Sie haben eine Partition oder ein Laufwerk ausgewählt aber der Assistent den Sie gewählt haben ist nur für Containerdateien geeignet.\n\nMöchten Sie den Assistenten wechseln?</string>
@@ -1288,7 +1288,7 @@
<string lang="de" key="TOKEN_SLOT_ID">Steckplatz</string>
<string lang="de" key="TOKEN_NAME">Token Name</string>
<string lang="de" key="TOKEN_DATA_OBJECT_LABEL">Dateiname</string>
- <string lang="de" key="BOOT_PASSWORD_CACHE_KEYBOARD_WARNING">WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass Pre-Boot Authentifikations-Passwörter stets mit einem Standard US-Tastaturlayout geschrieben werden. Deshalb kann es unmöglich sein ein Volume, dessen Passwort mit einem anderen Tastaturlayout erstellt wurde mit einem Pre-Boot Authentifikations-Passwort einzubinden (bitte beachten Sie, dass dies kein VeraCrypt Fehler ist). Um solch ein Volume mit einem Pre-Boot Authentifikations-Passwort einzubinden, folgen Sie diesen Schritten:\n\n1) Klicken Sie "Datei" oder "Datenträger" und wählen Sie das Volume aus.\n2) Wählen Sie "Volumes" &gt; "Volume-Kennwort ändern".\n3) Geben Sie das derzeitige Passwort für das Volume ein.\n4) Ändern Sie das Tastaturlayout auf "English (US)" indem Sie auf das Sprachsymbol in der Windows Taskleiste klicken und "EN English (United States)" wählen (falls das Symbol nicht angezeigt wird gehen Sie in "Systemsteuerung" &gt; "Regions- und Sprachoptionen". Klicken Sie auf "Tastatur ändern" und wählen Sie "Englisch (US)").\n5) Geben Sie nun in VeraCrypt das neue Pre-Boot Authentifikations-Passwort ein.\n6) Bestätigen Sie das neue Pre-Boot Authentifikations-Passwort und klicken Sie "OK".\n7)ACHTUNG: Bitte denken Sie daran, dass das Volume Passwort IMMER mit dem US-Tastaturlayout eingegeben werden muss wenn Sie diese Schritte befolgen (in der Pre-Boot Umgebung ist automatisch US-Englisch eingestellt).</string>
+ <string lang="de" key="BOOT_PASSWORD_CACHE_KEYBOARD_WARNING">WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass Pre-Boot Authentifikations-Passwörter stets mit einem Standard US-Tastaturlayout geschrieben werden. Deshalb kann es unmöglich sein ein Volume, dessen Passwort mit einem anderen Tastaturlayout erstellt wurde mit einem Pre-Boot Authentifikations-Passwort einzubinden (bitte beachten Sie, dass dies kein VeraCrypt Fehler ist). Um solch ein Volume mit einem Pre-Boot Authentifikations-Passwort einzubinden, folgen Sie diesen Schritten:\n\n1) Klicken Sie "Datei" oder "Datenträger" und wählen Sie das Volume aus.\n2) Wählen Sie "Volumes" &gt; "Volume-Passwort ändern".\n3) Geben Sie das derzeitige Passwort für das Volume ein.\n4) Ändern Sie das Tastaturlayout auf "English (US)" indem Sie auf das Sprachsymbol in der Windows Taskleiste klicken und "EN English (United States)" wählen (falls das Symbol nicht angezeigt wird gehen Sie in "Systemsteuerung" &gt; "Regions- und Sprachoptionen". Klicken Sie auf "Tastatur ändern" und wählen Sie "Englisch (US)").\n5) Geben Sie nun in VeraCrypt das neue Pre-Boot Authentifikations-Passwort ein.\n6) Bestätigen Sie das neue Pre-Boot Authentifikations-Passwort und klicken Sie "OK".\n7)ACHTUNG: Bitte denken Sie daran, dass das Volume Passwort IMMER mit dem US-Tastaturlayout eingegeben werden muss wenn Sie diese Schritte befolgen (in der Pre-Boot Umgebung ist automatisch US-Englisch eingestellt).</string>
<string lang="de" key="SYS_FAVORITES_KEYBOARD_WARNING">Systemfavoriten-Volumes werden mit dem Pre-Boot Authentifikations-Passwort eingebunden. Wenn irgendein Systemfavoriten-Volume ein anderes Passwort nutzt wird es nicht eingebunden.</string>
<string lang="de" key="SYS_FAVORITES_ADMIN_ONLY_INFO">Bitte beachten Sie: Um zu verhindern, dass normale VeraCrypt Vorgänge wie "Alle trennen", "Automatisches Trennen" usw. störenden Einfluss auf Systemfavoriten-Volumes nehmen, sollten Sie die Option "Nur Administratoren erlauben Systemfavoriten in VeraCrypt zu sehen und zu trennen" aktivieren. Wenn VeraCrypt ohne Administratorrechte ausgeführt wird (Standard auf Windows Vista und neueren Windows-Versionen) werden Systemfavoriten-Volumes zusätzlich nicht in der Laufwerksliste des VeraCrypt Anwendungsfenster angezeigt.</string>
<string lang="de" key="SYS_FAVORITES_ADMIN_ONLY_WARNING">WICHTIG: Wenn Sie diese Option aktivieren und VeraCrypt ohne Administratorrechte ausgeführt wird, werden eingebundene Systemfavoriten-Volumes NICHT im VeraCrypt Anwendungsfenster angezeigt und können nicht getrennt werden. Deshalb müssen Sie VeraCrypt mit Administratorrechten ausführen wenn Sie ein Systemfavoriten-Volume einbinden oder entfernen möchten (Rechtsklick auf das VeraCrypt-Icon im Startmenü und "Als Administrator ausführen" wählen).\nDieselben Einschränkungen bestehen für die "Alle trennen" Funktion, die "Alle trennen" Tastenkürzel, die "Automatisches Trennen" Funktion usw..</string>